Neue Konzernzentrale der ÖVAG eröffnet

  • Der Konzern der Österreichischen Volksbanken-AG (ÖVAG) wächst zusammen und gibt sich selbst eine Unternehmenszentrale, die auch ein Symbol der neuen, geeinten Bank darstellt. Nach rund drei Jahren Bauzeit hat gestern, Donnerstag, Abend die feierliche Eröffnung des neuen Standortes in der Kolingasse 14-16 im 9. Wiener Gemeindebezirk stattgefunden. „Zu unserer Zielarchitektur - eine Bank, eine Marke, ein Ziel, eine Strategie – kommt nun auch ein Haus dazu, aus dem heraus wir die neue Bank entwickeln. Gemeinsam werden wir unsere Kunden und Partner durch Leistung, Qualität und Begeisterung beflügeln“, so Generaldirektor Gerald Wenzel.

    Als 2006 die Entscheidung gefällt wurde, ein neues Haus zu schaffen, das den Ansprüchen eines kundenorientierten Bankenkonzerns entspricht, konnte niemand ahnen, dass daraus die Zentrale einer neuen Bank werden würde. Die derzeit laufende rechtliche Zusammenführung der Österreichischen Volksbanken-AG und der Investkredit Bank AG wird durch den Zusammenzug der Mitarbeiter beider Banken bereits jetzt physisch umgesetzt.
     
    Altes mit Neuem zu verbinden und dabei traditionelle Werte zu erhalten war das Ziel der ÖVAG beim Bau der neuen Konzernzentrale. Dabei ist es eine Herausforderung gewesen, dass der Standort in der Kernzone des UNESCO-Weltkulturerbe-Bereiches liegt. Gemeinsam mit der Stadt Wien wurde ein Architekturwettbewerb veranstaltet, aus dem das Büro Carsten Roth, Hamburg, klar als Sieger hervorging. Die Bewahrung der Werte findet sich im Erhalt des historischen Gebäudeteils, der der Wiener Altstadt zugewandt ist. Nach außen übt die neue Konzernzentrale diskrete Zurückhaltung, während sich im Inneren eine moderne Bank zeigt. Der Gebäudekomplex mit einer Fläche von 21.860 Quadratmetern bietet Platz für rund 600 Mitarbeiter.

    Außer Zweifel stand, die neue Konzernzentrale ganz im Sinne der Nachhaltigkeit zu verwirklichen. Das neue Haus zeichnet sich u.a. durch seine Standortqualität, die Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln und besonders auch dadurch aus, dass rund 50 % der Gebäudesubstanz aus der Weiterentwicklung eines Bestandsgebäudes resultieren. Experten - wie bspw. die Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen - bezeichnen den Neubau als gelungenes Gebäude und attestieren überdurchschnittliche Qualität in vielen Nachhaltigkeitsaspekten.
     
    Pünktlich zur Eröffnung der neuen ÖVAG Konzernzentrale ist auch die Homepage www.volksbank.com relaunched worden. Mit intelligenter Userführung und einem innovativem Bildkonzept sind nun zentrale Informationen der ÖVAG  noch rascher und übersichtlicher zu finden.

    Rückfragehinweis:
    Österreichische Volksbanken-AG
    Walter Gröblinger
    Tel.: +43 (0)50 4004-3864
    Mail: walter.groeblinger@volksbank.com