ÖVAG startet Verkaufsprozess für Volksbank Malta Ltd

  • Die Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft (ÖVAG) hat den Verkaufsprozess für ihre Banktochter Volksbank Malta Ltd (VB Malta) offiziell gestartet. Der Verkauf ist Teil des Restrukturierungsplans mit der EU-Kommission für die ÖVAG, demzufolge die VB Malta bis Ende 2015 verkauft werden muss.

    Die VB Malta wurde 1995 gegründet; sie erwirtschaftete in den vergangenen Jahren stets solide Ergebnisse: Im Geschäftsjahr 2012 betrug das Ergebnis nach Steuern EUR 2,2 Mio. bei einer Bilanzsumme von ca. EUR 540 Mio. Die Bank verfügt über ein sehr solides Bilanzbild mit einem außerordentlich hohen Eigenkapitalanteil.

    Seit 2002 verfügt die Bank über eine Geschäftsbanklizenz; sie betreibt damit ein lokales Bankgeschäft auf Malta (Privat- und Unternehmensfinanzierungen für überwiegend lokale Kunden im Umfang von rund EUR 112 Mio.) und beteiligte sich darüber hinaus an internationalen Finanzierungen. Diese internationalen Finanzierungen werden vor dem Verkauf aus der VB Malta ausgegliedert und das Kapital in Abstimmung mit der lokalen Aufsichtsbehörde an den verringerten Geschäftsumfang angepasst. Gegenstand des Verkaufs ist daher das lokale Bankgeschäft mit einer angepassten aber weiterhin soliden Eigenkapitalbasis. Der Verkaufsprozess wird von KPMG als Berater begleitet.

    Rückfragehinweis:
    Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft
    Walter Gröblinger
    Tel. +43 664 8163732
    walter.groeblinger@volksbank.com