Ad-hoc Meldungen

Suchergebnisse


Probieren Sie bitte einen anderen Suchbegriff

Ad-hoc Meldungen nach Jahren

Klicken Sie auf die Jahreszahl um eine Übersicht der Ad-hoc Meldungen anzuzeigen.

  • 2017

    1. Veröffentlichung von Insiderinformationen gemäß Artikel 17 MAR / immigon portfolioabbau ag beschließt Delisting aller von immigon portfolioabbau ag begebenen und an der Wiener Börse im geregelten Freiverkehr zum Handel zugelassenen Schuldtitel mit Wirkung auf den Ablauf des 20.06.2017. / immigon wird Rückkaufkurse für alle ausstehenden Ergänzungskapitalanleihen (Upper Tier 2) mit Laufzeitende nach 31.12.2017 auf ihrer Website veröffentlichen. (Wien, 05. April 2017)

      Nach Durchführung von mehreren Rückkaufprogrammen für von immigon portfolioabbau ag, Peregringasse 2, 1090 Wien, FN 116476p ("immigon"), ausgegebene und zum Handel im geregelten Freiverkehr der Wiener Börse zugelassene Schuldverschreibungen (Schuldtitel) hat der Vorstand von immigon am heutigen Tag beschlossen, im Sinn des für immigon als Abbaugesellschaft gemäß § 162 BaSAG gesetzlich angeordneten Portfolioabbaus, der auch eine Beendigung bestehender (auch öffentlich-rechtlicher) Rechtsbeziehungen umfasst, alle von immigon ausgegebenen und im geregelten Freiverkehr der Wiener Börse zum Handel zugelassenen Schuldverschreibungen (Schuldtitel) gemäß § 84 Abs 5 BörseG mit Wirkung vom Ablauf des 20.06.2017 vom geregelten Freiverkehr zurückzuziehen. Dieses Delisting umfasst die senior unsecured Anleihen, Nachranganleihen (Lower Tier 2) und Ergänzungskapitalanleihen (Upper Tier 2) von immigon.

      Die Anzeige gemäß § 84 Abs 5 BörseG an Wiener Börse AG als zuständiges Börseunternehmen erfolgt gleichzeitig.

      Der börsemäßige Handel mit allen oben genannten Instrumenten wird demgemäß mit Wirkung auf den Ablauf des 20.06.2017 eingestellt werden.

      Ferner wurde beschlossen, für alle von immigon ausgegebenen und ausstehenden Ergänzungskapitalanleihen (Upper Tier 2) mit Laufzeitende nach dem 31.12.2017 Rückkaufkurse (die "Rückkaufkurse") auf der Website von immigon http://www.immigon.com zu veröffentlichen. Die Veröffentlichung der Rückkaufkurse soll ab dem 02.05.2017 erfolgen. Die immigon kann die Veröffentlichung der Rückkaufkurse jederzeit nach ihrem eigenen Ermessen unterbrechen, beenden und/oder wieder aufnehmen. Solange die Rückkaufkurse veröffentlicht werden, sind private und institutionelle Anleger eingeladen, der immigon die Instrumente zu den Rückkaufkursen zum Rückkauf anzudienen, und die immigon ist berechtigt (aber nicht verpflichtet), solche Angebote in ihrem alleinigen Ermessen anzunehmen.

      Pflichtinformationen gemäß Veröffentlichungs- und Meldeverordnung:

      Folgende Partizipationskapital-Emissionen der immigon sind zum Handel an einem geregelten Markt in Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums zugelassen:

      ISIN: XS0359924643 EUR 500.000.000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates (emittiert auf treuhändischer Basis durch die Banque de Luxembourg)

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsenotierten Emissionen der immigon sind:

      ISIN: AT000B056544, AT000B053442, AT000B115902, AT000B060462, AT000B059456

      Die Emissionen der immigon sind an folgenden Börsen zugelassen:

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG

      Geregelter Markt der Luxemburger Börse

      Freiverkehr der Berliner Börse

      Freiverkehr der Börse Stuttgart

      Open Market der Börse Frankfurt

      Pressekontakt:
      Thomas Heimhofer
      immigon portfolioabbau ag
      Mobil: +43 (676) 790 7890
      Mail to: thomas.heimhofer@immigon.com

    2. Veröffentlichung von Insiderinformationen gemäß Artikel 17 MAR / immigon portfolioabbau ag gibt erfolgreichen Abschluss des Verkaufs von 9,92 Millionen Aktien der Raiffeisen Bank International AG durch ein beschleunigtes Bookbuilding-Verfahren bekannt; Platzierungspreis wurde bei EUR 21,00 je Aktie festgelegt / Veränderung einer bereits offen gelegten Insiderinformation gemäß BörseG: Hybridkapital ÖVAG Finance (Jersey) Limited (ISIN XS0201306288): voraussichtlicher Rückzahlungsbetrag bei Beendigung der Liquidation 100 % (21.3.2017)

      Der Vorstand von immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft), Peregringasse 2, 1090 Wien, FN 116476p ("immigon"), gibt hiermit die erfolgreiche Platzierung von 9.921.965 Aktien (die "Platzierungsaktien") der Raiffeisen Bank International AG ("RBI"), ISIN AT0000606306, die immigon über ihr Tochterunternehmen Unternehmensbeteiligungs Gesellschaft mit beschränkter Haftung gehalten hat, im Rahmen eines beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens, das heute beendet wurde, bei institutionellen Investoren zu einem Platzierungspreis von jeweils EUR 21,00 bekannt. Die Platzierungsaktien umfassen rund 3,02% des von RBI begebenen Grundkapitals.

      Der Brutto-Gesamterlös der Transaktion für die immigon Gruppe beträgt rund EUR 208 Mio. Abschluss der Transaktion und Lieferung der Platzierungsaktien (Closing) finden voraussichtlich am 24.3.2017 statt.

      Nach Closing wird immigon unmittelbar und mittelbar keine Aktien mehr an RBI halten.

      Aufgrund des Verkaufs der RBI Aktien erzielt immigon im Geschäftsjahr 2017 einen Gewinn, der ein im Vergleich zur bisherigen Planung besseres Ergebnis bei Abbau und Liquidation von immigon erwarten lässt. In Bezug auf die von ÖVAG Finance (Jersey) Limited ("ÖVAG Finance Jersey") ausgegebenen Preferred Securities (ISIN XS0201306288) bedeutet dies Folgendes:

      Der Rückzahlungsbetrag der von ÖVAG Finance Jersey ausgegebenen Preferred Securities hängt unter anderem von dem Rückzahlungsbetrag des von ÖVAG Finance Jersey gehaltenen Ergänzungskapital von immigon ab, nämlich ob die Summe der diesem Ergänzungskapital zugewiesenen Verluste während der Laufzeit die Summe der zugewiesenen Gewinne übersteigt; ein solcher Nettoverlust wäre vom Rückzahlungsbetrag (Nominalbetrag) abzuziehen.

      Nach Verkauf der RBI Beteiligung ergibt die aktualisierte Planung von immigon, dass bei Abschluss der Liquidation von immigon ein Rückzahlungsbetrag der Preferred Securities von 100 % des Nennbetrags erwartet werden kann (statt, wie bisher angenommen, mehr als 50 %, aber deutlich weniger als 100 % des Nennbetrags). Die am 20.1.2017 veröffentlichte Insiderinformation wird insoweit geändert.

      immigon ist eine Abbaugesellschaft gemäß dem Bundesgesetz über die Sanierung und Abwicklung von Banken und als solche weiterhin den Unsicherheiten und Risiken im Abbauprozess unter anderem hinsichtlich erzielbarer Verkaufspreise und Assets, ausstehender Kredite, höherer Aufwendungen und Gewährleistungen ausgesetzt.

      Pflichtinformationen gemäß Veröffentlichungs- und Meldeverordnung:

      Folgende Partizipationskapital-Emissionen der immigon sind zum Handel an einem geregelten Markt in Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums zugelassen:

      ISIN: XS0359924643

      EUR 500.000.000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates (emittiert auf treuhändischer Basis durch die Banque de Luxembourg)

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsenotierten Emissionen der immigon sind:

      ISIN: AT000B056544, AT000B053442, AT000B115902, AT000B060462, AT000B059456

      Die Emissionen der immigon sind an folgenden Börsen zugelassen:

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG

      Geregelter Markt der Luxemburger Börse

      Freiverkehr der Berliner Börse

      Freiverkehr der Börse Stuttgart

      Open Market der Börse Frankfurt

      Pressekontakt:
      Thomas Heimhofer
      immigon portfolioabbau ag
      Mobil: +43 (676) 790 7890
      Mail to: thomas.heimhofer@immigon.com

    3. DIE HIERIN ENTHALTENEN INFORMATIONEN SIND WEDER ZUR VERÖFFENTLICHUNG NOCH ZUR WEITERGABE IN DIE BZW INNERHALB DER VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA, NACH BZW INNERHALB AUSTRALIEN(S), KANADA(S) ODER JAPAN(S) BESTIMMT. Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR / immigon portfolioabbau ag startet Verkauf von bis zu ca 9,92 Millionen Aktien der Raiffeisen Bank International AG durch ein beschleunigtes Bookbuilding-Verfahren (21.3.2017)

      Der Vorstand von immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft), Peregringasse 2, 1090 Wien, FN 116476p ("immigon"), hat in Erfüllung des gesetzlichen Auftrags zum Abbau von Vermögenswerten am 21.3.2017 beschlossen, bei entsprechender Nachfrage bis zu rund 9,92 Millionen Aktien (die "Platzierungsaktien") der Raiffeisen Bank International AG ("RBI"), ISIN AT0000606306, zu verkaufen. Die Platzierungsaktien umfassen rund 3,02% des von RBI begebenen Grundkapitals und umfassen den gesamten Aktienbestand von immigon (mittelbarer Aktienbesitz, gehalten von Unternehmensbeteiligungs Gesellschaft mit beschränkter Haftung, einer 100%igen Tochtergesellschaft der immigon) an RBI.

      Die Platzierungsaktien werden ausschließlich institutionellen Investoren in einer Privatplatzierung im Rahmen eines beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens (die "Platzierung") zum Erwerb angeboten, das unmittelbar im Anschluss an diese Veröffentlichung gestartet werden wird. Die endgültige Anzahl der zu platzierenden Aktien wird nach Abschluss des Bookbuilding-Verfahrens festgelegt und das Ergebnis der Platzierung wird so rasch wie möglich danach bekannt gegeben.

      BNP PARIBAS und Erste Group betreuen die Platzierung als Joint Global Coordinators und Joint Bookrunners.

      Rechtliche Hinweise/Disclaimer

      Diese Bekanntmachung ist weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren, insbesondere auch nicht in den Vereinigten Staaten von Amerika, in Australien, Kanada, Japan oder anderen Jurisdiktionen, in denen ein Angebot gesetzlich unzulässig ist. Diese Bekanntmachung ist kein Angebot zum Verkauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten von Amerika. Die hierin genannten Wertpapiere werden nicht und wurden nicht gemäß den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in derzeit gültiger Fassung (der "Securities Act") registriert und dürfen nur mit vorheriger Registrierung oder ohne vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung gemäß den Vorschriften des Securities Act verkauft oder zum Verkauf angeboten werden. Es findet kein öffentliches Angebot der in dieser Bekanntmachung genannten Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika statt. Die in dieser Bekanntmachung genannten Wertpapiere dürfen in Australien, Kanada oder Japan oder an oder für Rechnung von in Australien, Kanada oder Japan ansässigen oder wohnhaften Personen nicht verkauft oder zum Kauf angeboten werden.

      Diese Bekanntmachung richtet sich in Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums ausschließlich an Personen, die "qualifizierte Anleger" im Sinn von Artikel 2(1)(e) der Richtlinie 2003/71/EG in der jeweils geltenden Fassung sind. Die hier genannten Wertpapiere werden ausschließlich aufgrund anwendbarer Ausnahmen von der Prospekt- oder Registrierungspflicht angeboten werden.

      Pflichtinformationen gemäß Veröffentlichungs- und Meldeverordnung:

      Folgende Partizipationskapital-Emissionen der immigon sind zum Handel an einem geregelten Markt in Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums zugelassen:

      ISIN: XS0359924643

      EUR 500.000.000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates (emittiert auf treuhändischer Basis durch die Banque de Luxembourg)

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsenotierten Emissionen der immigon sind:

      ISIN: AT000B056544, AT000B053442, AT000B115902, AT000B060462, AT000B059456

      Die Emissionen der immigon sind an folgenden Börsen zugelassen:

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt

      Pressekontakt:
      Thomas Heimhofer
      immigon portfolioabbau ag
      Mobil: +43 (676) 790 7890
      Mail to: thomas.heimhofer@immigon.com

    4. Veröffentlichung von Insiderinformationen gemäß Artikel 17 MAR / immigon portfolio ag beschließt Rückkaufkurse für alle ausstehenden nicht-nachrangigen und nachrangigen (Senior Subordinated) Verbindlichkeiten mit Laufzeitende nach 31.12.2017 auf ihrer Website zu veröffentlichen (31. Jänner 2017)

      Die immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft), Peregringasse 2, 1090 Wien, Republik Österreich, FN 116476p ("immigon"), hat am heutigen Tag beschlossen, für alle von ihr ausgegebenen und ausstehenden nicht-nachrangigen und nachrangigen (Senior Subordinated) Verbindlichkeiten mit Laufzeitende nach dem 31.12.2017 (die „Instrumente“) Rückkaufkurse (die „Rückkaufkurse“) auf ihrer Website http://www.immigon.com zu veröffentlichen. Die Veröffentlichung der Rückkaufkurse soll ab dem 01.02.2017 erfolgen. Die immigon kann die Veröffentlichung der Rückkaufkurse jederzeit nach ihrem eigenen Ermessen unterbrechen, beenden und/oder wieder aufnehmen. Solange die Rückkaufkurse veröffentlicht werden, sind private und institutionelle Anleger eingeladen, der immigon die Instrumente zu den Rückkaufkursen zum Rückkauf anzudienen, und die immigon ist berechtigt (aber nicht verpflichtet), solche Angebote in ihrem alleinigen Ermessen anzunehmen.


      Pflichtinformationen gemäß Veröffentlichungs- und Meldeverordnung:

      Folgende Partizipationskapital-Emissionen der immigon sind zum Handel an einem geregelten Markt in Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums zugelassen:

      ISIN: XS0359924643
      EUR 500.000.000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates (emittiert auf treuhändischer Basis durch die Banque de Luxembourg)

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsenotierten Emissionen der immigon sind:

      ISIN: AT000B056544, AT000B053442, AT000B115902, AT000B060462, AT000B059456

      Die Emissionen der immigon sind an folgenden Börsen zugelassen:

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt

      Pressekontakt:
      Thomas Heimhofer
      immigon portfolioabbau ag
      Mobil: +43 (676) 790 7890
      Mail to: thomas.heimhofer@immigon.com

    5. Veröffentlichung von Insiderinformationen gemäß Artikel 17 MAR / Veränderung einer bereits offen gelegten Insiderinformation gemäß BörseG / Hybridkapital ÖVAG Finance (Jersey) Limited (ISIN XS0201306288): möglicher höherer Rückzahlungsbetrag bei Beendigung der Liquidation (20.1.2017)

      immigon portfolioabbau ag (vormals: Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft; "immigon") veröffentlichte am 5.7.2016 als Insiderinformation, dass für die von ÖVAG Finance (Jersey) Limited ausgegebenen Preferred Securities (ISIN XS0201306288) ein positiver Rückzahlungsbetrag (redemption value) von weniger als 30 % des Nennbetrags (statt, wie Anfang 2015 erwartet, von Null) erwartet werden könne. Der Rückzahlungsbe-trag der von ÖVAG Finance (Jersey) Limited ausgegebenen Preferred Securities hängt unter anderem von dem Rückzahlungsbetrag des von ÖVAG Finance (Jersey) Limited ge-haltenen Ergänzungskapital von immigon ab, nämlich ob die Summe der diesem Ergän-zungskapital zugewiesenen Verluste während der Laufzeit die Summe der zugewiesenen Gewinne übersteigt; ein solcher Nettoverlust ist vom Rückzahlungsbetrag (Nominalbetrag) abzuziehen.

      Aus Anlass der Vorbereitung der Aufstellung des Jahresabschlusses von immigon zum 31.12.2016 ist immigon zu dem Ergebnis gelangt, dass der zuletzt am 5.7.2016 ad hoc veröffentlichte Ausblick aufgrund besserer Ergebnisse beim Abbau als erwartet zu revi-dieren ist. Aus gegenwärtiger Sicht ergibt die Planung von immigon, dass bei Abschluss der Liquidation von immigon auch ein Rückzahlungsbetrag der Preferred Securities von mehr als 30 % des Nennbetrags erwartet werden kann. Mit überwiegender Wahrscheinlichkeit wird dieser aus heutiger Sicht mehr als 50 %, aber deutlich weniger als 100 % des Nennbetrags ausmachen. Es sei darauf hingewiesen, dass Höhe und Zeitpunkt der Zahlung gegenwärtig nicht präziser prognostiziert werden können, weil die Ergebnisse des Abbaus und der Liquidation von immigon abzuwarten sein werden. In diesem Sinne sind aus der spezifischen Sicht der immigon als Abbaugesellschaft auch Szenarien für einen Rückzahlungskurs bis 100 %, aber auch unter 50 % denkbar.

      immigon ist eine Abbaugesellschaft gemäß dem Bundesgesetz über die Sanierung und Abwicklung von Banken und als solche weiterhin den Unsicherheiten und Risiken im Ab-bauprozess unter anderem hinsichtlich erzielbarer Verkaufspreise und Assets, ausstehen-der Kredite, höherer Aufwendungen und Gewährleistungen ausgesetzt.


      Pflichtinformationen gemäß Veröffentlichungs- und Meldeverordnung:


      Folgende Partizipationskapital-Emissionen der immigon sind zum Handel an einem gere-gelten Markt in Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums zugelassen:
      ISIN: XS0359924643 EUR 500.000.000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates (emittiert auf treuhändischer Basis durch die Banque de Luxembourg)

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsenotierten Emissionen der immigon sind:

      ISIN: AT000B056544, AT000B053442, AT000B115902, AT000B060462, AT000B059456

      Die Emissionen der immigon sind an folgenden Börsen zugelassen:

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt

      Pressekontakt:
      Thomas Heimhofer
      immigon portfolioabbau ag
      Mobil: +43 (676) 790 7890
      Mail to: thomas.heimhofer@immigon.com

    6. Veröffentlichung von Insiderinformationen gemäß Artikel 17 MAR / immigon portfolioabbau ag beschließt die Kündigung der fix verzinsten, kündbaren nachrangigen Anleihe 2007 – 2027 ISIN AT000B053558 (17. Jänner 2017)

      Die immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft), Peregringasse 2, 1090 Wien, Republik Österreich, FN 116476p ("immigon"), hat beschlossen die fix verzinste, kündbare nachrangige Anleihe 2007 – 2027 mit der ISIN: AT000B053558 per 08.02.2017 gemäß den Emissionsbedingungen zum Nennwert von 100% zu kündigen.


      Pflichtinformationen gemäß Veröffentlichungs- und Meldeverordnung:

      Folgende Partizipationskapital-Emissionen der immigon sind zum Handel an einem geregelten Markt in Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums zugelassen:

      ISIN: XS0359924643
      EUR 500.000.000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates (emittiert auf treuhändischer Basis durch die Banque de Luxembourg)

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsenotierten Emissionen der immigon sind:

      ISIN: AT000B056544, AT000B053442, AT000B115902, AT000B060462, AT000B059456

      Die Emissionen der immigon sind an folgenden Börsen zugelassen:

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt

      Pressekontakt:
      Thomas Heimhofer
      immigon portfolioabbau ag
      Mobil: +43 (676) 790 7890
      Mail to: thomas.heimhofer@immigon.com

  • 2016

    1. Veröffentlichung von Insiderinformationen gemäß Artikel 17 MAR / Ergebnis der Annahme des Kaufanbotes für die von der Investkredit Funding Ltd. ausgegebene Hybridkapitalanleihe (ISIN DE 0009576108) (23. Dezember 2016)

      Die immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft), Peregringasse 2, 1090 Wien, Republik Österreich, FN 116476p ("immigon") hat am 1.12.2016 den Start eines Kaufangebots für die noch ausstehenden Stücke der von der Investkredit Funding Ltd. ausgegebenen Hybridkapitalanleihe (ISIN DE 0009576108) (die "Hybridkapitalanleihe") angekündigt und dieses am 1.12.2016 veröffentlicht. Die Inhaber der Hybridkapitalanleihe wurden eingeladen, diese der immigon zum Kauf gegen Barzahlung eines Preises von 75 % des Nennbetrags der Hybridkapitalanleihe anzubieten. Die Angebotsfrist endete am 22.12.2016 um 17:00 Uhr MEZ.

      Der Vorstand der immigon hat nach Evaluierung der Angebote am 23. Dezember 2016 beschlossen, die eingelangten Angebote zu einem Gesamtnominale iHv EUR 1.955.000 anzunehmen. Als Valutatag hinsichtlich der zum Kauf angenommenen Stücke der Hybridkapitalanleihe wurde der 29.12.2016 fixiert.

      Weiters wurde das bereits vorliegende Kaufanbot von zwei (miteinander verbundenen) Inhabern, wie in der Ad-hoc Meldung vom 1.12.2016 veröffentlicht, angenommen und ein Nominale iHv von insgesamt EUR 12.618.000 gekauft.

      Das ausstehende Nominale der gegenständlichen Hybridkapitalanleihe reduziert sich als Folge der obigen Vorgänge auf EUR 10.496.000.


      Pflichtinformationen gemäß Veröffentlichungs- und Meldeverordnung:

      Folgende Partizipationskapital-Emissionen der immigon sind zum Handel an einem geregelten Markt in Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums zugelassen:

      ISIN: XS0359924643
      EUR 500.000.000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates (emittiert auf treuhändischer Basis durch die Banque de Luxembourg)

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsenotierten Emissionen der immigon sind:

      ISIN: AT000B056544, AT000B053442, AT000B115902, AT000B060462, AT000B059456

      Die Emissionen der immigon sind an folgenden Börsen zugelassen:

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt

      Pressekontakt:
      Thomas Heimhofer
      immigon portfolioabbau ag
      Mobil: +43 (676) 790 7890
      Mail to: thomas.heimhofer@immigon.com

    2. Ad-hoc-Meldung gemäß BörseG / immigon portfolioabbau ag aktualisiert Planung und Ausblick für 2017 (6. Dezember 2016)

      immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft), Peregringasse 2, 1090 Wien, FN116476p ("immigon"), ist eine Abbaugesellschaft gemäß § 162 BaSAG. immigon überprüft den gesetzlich vorgeschriebenen Abbauplan regelmäßig. Der Vorstand von immigon hat am 6. Dezember 2016 eine, unter anderem auf Grundlage der bislang erfolgreich erzielten Ergebnisse des Abbaus, aktualisierte Planung beschlossen. Nach dieser aktualisierten Planung erwartet immigon, dass immigon im Geschäftsjahr 2017 trotz weiterhin negativer Zinsergebnisse im UGB Einzelabschluss einen insgesamt positiven Jahresüberschuss (Ergebnis vor Rücklagenbewegung) erzielen wird. Dieser wird voraussichtlich ausreichen, um nach Maßgabe der jeweiligen Emissionsbedingungen Zinsen auf das ausstehende Ergänzungskapital von immigon, nicht aber auf andere, weil von der Erzielung eines Bilanzgewinns abhängige Instrumente, wie etwa die Emissionen der ÖVAG Finance (Jersey) Limited und der Investkredit Funding Limited, zu leisten.

      Die immigon ist als Abbaugesellschaft weiterhin den Unsicherheiten und Risiken im Abbauprozess unter anderem hinsichtlich erzielbarer Verkaufspreise von Assets, ausstehender Kredite, höherer Aufwendungen und Gewährleistungen ausgesetzt.

      Pflichtinformationen gemäß Veröffentlichungs- und Meldeverordnung:

      Folgende Partizipationskapital-Emissionen der immigon sind zum Handel an einem geregelten Markt in Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums zugelassen:

      ISIN: XS0359924643
      EUR 500.000.000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates (emittiert auf treuhändischer Basis durch die Banque de Luxembourg)

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsenotierten Emissionen der immigon sind:

      ISIN: AT000B056544, AT000B053442, AT000B115902, AT000B060462, AT000B059456

      Die Emissionen der immigon sind an folgenden Börsen zugelassen:

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt

      Pressekontakt:
      Thomas Heimhofer
      immigon portfolioabbau ag
      Mobil: +43 (676) 790 7890
      Mail to: thomas.heimhofer@immigon.com

    3. Ad-hoc-Meldung gemäß BörseG / immigon portfolioabbau ag kauft einen Teil der von der Investkredit Funding Ltd. ausgegebenen Hybridkapitalanleihe (ISIN DE 0009576108) und startet ein Kaufangebot für die noch ausstehenden Stücke der Hybridkapitalanleihe (1. Dezember 2016)

      Der Vorstand der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft), Peregringasse 2, 1090 Wien, FN116476p ("immigon") hat in Erfüllung des gesetzlichen Auftrags zum Abbau beschlossen, ein Kaufanbot von zwei (miteinander verbundenen) Inhabern von insgesamt einem Nominale von mindestens EUR 12.538.000,- und höchstens EUR 12.618.000,- der von der Investkredit Funding Ltd. ausgegebenen Hybridkapitalanleihe (ISIN DE 0009576108) (die "Hybridkapitalanleihe"), das sind insgesamt mehr als 50 % der gesamten Emission der Hybridkapitalanleihe, gegen Barzahlung zu einem Kurs von 75 % des Nennbetrags der Hybridkapitalanleihe anzunehmen. Das von anderen Investoren an der Emission der Hybridkapitalanleihe gehaltene Kapital beträgt nach dem Kauf durch immigon noch mindestens EUR 12.451.000,- und höchstens EUR 12.531.000,-.

      Der Vorstand der immigon hat weiters am 1.12.2016 beschlossen, die Inhaber der Hybridkapitalanleihe einzuladen, diese der immigon zu den Konditionen und vorbehaltlich der Bedingungen, die in einem Einladungs-Memorandum enthalten sind, zum Kauf gegen Barzahlung eines Preises von 75 % des Nennbetrags der Hybridkapitalanleihe anzubieten.

      Die Angebotsfrist beginnt am 2.12.2016 und endet voraussichtlich am 22.12.2016 um 17:00 Uhr MEZ.

      Die Einladung zur Abgabe von Angeboten zum Kauf der Hybridkapitalanleihe durch die immigon erfolgt ausschließlich auf Grundlage des mit 1.12.2016 datierten Einladungs-Memorandums, welches unter Beachtung der Einladungs- und Verbreitungsbeschränkungen auf der Homepage der immigon (http://www.immigon.com) unter Emissionen und Rückkaufangebote abrufbar und beim Tender Agent, der Citibank, N.A., London Branch oder unter treasury@immigon.com erhältlich ist.


      Pflichtinformationen gemäß Veröffentlichungs- und Meldeverordnung:

      Folgende Partizipationskapital-Emissionen der immigon sind zum Handel an einem geregelten Markt in Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums zugelassen:

      ISIN: XS0359924643
      EUR 500.000.000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates (emittiert auf treuhändischer Basis durch die Banque de Luxembourg)

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsenotierten Emissionen der immigon sind:

      ISIN: AT000B056544, AT000B053442, AT000B115902, AT000B060462, AT000B059456

      Die Emissionen der immigon sind an folgenden Börsen zugelassen:

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt

      Pressekontakt:
      Thomas Heimhofer
      immigon portfolioabbau ag
      Mobil: +43 (676) 790 7890
      Mail to: thomas.heimhofer@immigon.com

       

    4. Ad-hoc-Meldung gemäß BörseG / Ergebnisse des Rückkaufprogrammes für Ergänzungskapital-anleihen (2. November 2016)

      Die immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft), Peregringasse 2, 1090 Wien, Republik Österreich, FN 116476p ("immigon") hat am 6. Oktober 2016 die Durchführung eines Rückkaufprogrammes für Ergänzungskapitalanleihen angekündigt und dieses am 6. Oktober 2016 veröffentlicht. Es wurden Gläubiger von 9 Serien von Ergänzungskapitalanleihen (die "Schuldverschreibungen") angesprochen und eingeladen, der immigon ein Angebot zum Rückkauf ihrer ausstehenden Schuldverschreibungen zu legen. Die Angebotsfrist endete am 28. Oktober 2016, einlangend um 17:00 Uhr MEZ. Das beabsichtigte Rückkaufvolumen betrug EUR 55 Mio.

      Die eingelangten Angebote der Anleger haben Nominalvolumina der Schuldverschreibungen von rund EUR 67,5 Mio. umfasst. Der Vorstand der immigon hat nach Evaluierung der Angebote und deren Preise am 2. November 2016 beschlossen, diese mit einem Volumen inklusive Stückzinsen iHv rund EUR 55,1 Mio. anzunehmen.

      Als Valutatag hinsichtlich der zum Rückkauf angenommenen Schuldverschreibungen wurde der 4. November 2016 fixiert.

      Unter Beachtung von Zugangs- und Verbreitungsbeschränkungen lauten die Details der Ergebnisse des Rückkaufprogrammes wie folgt:

       
        Bezeichnung der Schuldverschreibungen ISIN Rückkaufpreis [1] Serien-Annahmebetrag [2] Aufgelaufene Zinsen
       1. 7% Investkredit Ergänzungskapital-Anleihe 2001-2021/PP AT0000322458 90,00 % EUR 25.500.000 EUR 1.188.369,86
                 
       2. 7% Investkredit-Ergänzungskapital-Obligation 2001-2021/P AT0000322466 95,00 % EUR 15.000.000 EUR 688.333,33
                 
       3. 6,70% / 7% Ergänzungskapital-Schuldverschreibung 2002-2012/2022 der Investkredit bank AG AT0000322557 87,95% EUR 8.000.000 EUR 208.444,44
                 
       4. Euro CMS linked / 7% nachrangige Ergänzungskapital-Schuldverschreibungen 2002-2022/4 der Investkredit Bank AG AT0000322581 93,00 % EUR 4.000.000 EUR 77.777,78
                 
       5. 5,45% - ÖVAG –Kündbare Ergänzungskapital-Anleihe 2004-2019 AT0000438767 65,10 % EUR 20.000 EUR 280,71
                 
       6. Kündbare 4,81% Ergänzungskapitalanleihe 2005-2025 der Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft AT0000439724 - - -
                 
       7. Callable 13 Jahre FRN Ergänzungskapitalanleihe 2005-2018 AT0000439732 72,50 % EUR 2.400.000 EUR 8.578,27  
                 
       8. STEP UP TO 8% Ergänzungskapital - Anleihe 2005-2020 der Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft AT0000439765 85,00 % EUR 3.514.000 EUR 27.919,45  
                 
       9. Kündbare 4,90% Ergänzungskapitalanleihe 2005-2025 der Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft AT0000439807 36,90 % EUR 500.000 EUR 5.235,62
        [1]      Ausgedrückt in Prozent des Nennbetrags der betreffenden Schuldverschreibungen. [2]      Der Betrag der Schuldverschreibungen der betreffenden Serie in der maßgeblichen Währung, die zum Rückkauf gewählt wurden.        


      Pflichtinformationen gemäß Veröffentlichungs- und Meldeverordnung:

      Folgende Partizipationskapital-Emissionen der immigon sind zum Handel an einem geregelten Markt in Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums zugelassen:

      ISIN: XS0359924643
      EUR 500.000.000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates (emittiert auf treuhändischer Basis durch die Banque de Luxembourg)

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsenotierten Emissionen der immigon sind:

      ISIN: AT000B056544, AT000B053442, AT000B115902, AT000B060462, AT0000322458

      Die Emissionen der immigon sind an folgenden Börsen zugelassen:

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt


      Pressekontakt:
      Thomas Heimhofer
      immigon portfolioabbau ag
      Mobil: +43 (0) 676 790 7890
      E-Mail: thomas.heimhofer@immigon.com

    5. Ad-hoc-Meldung gemäß BörseG / immigon portfolioabbau ag startet Rückkaufprogramm für Ergänzungskapitalanleihen und veröffentlicht Mindestannahmepreise (6. Oktober 2016)

      Der Vorstand der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft), Peregringasse 2, 1090 Wien, FN116476p ("immigon"), hat am 6. Oktober 2016 beschlossen, die Inhaber bestimmter ausstehender Ergänzungskapitalanleihen, wie in Anlage A zum Rückkauf-Memorandum angegeben (die "Schuldverschreibungen"), einzuladen, diese der immigon zu den Konditionen und vorbehaltlich der Bedingungen, die in einem Rückkauf-Memorandum enthalten sind, zum Rückkauf gegen Barzahlung anzubieten. Ebenso hat der Vorstand der immigon die Mindestannahmepreise für jede Serie von Schuldverschreibungen beschlossen, die in Anlage A zum Rückkauf-Memorandum angegeben sind.

      Bei den Schuldverschreibungen handelt es sich insgesamt um 9 Emissionen von Ergänzungskapital in Form von Anleihen. Der geplante Gesamtvergütungsbetrag inklusive Stückzinszahlung entsprechend der gegenwärtigen Markt- und Handelskonvention beträgt EUR 55 Mio. Die Angebotsfrist beginnt am 7. Oktober 2016 und endet voraussichtlich am 28. Oktober 2016 um 17:00 Uhr MEZ.

      Die Einladung zur Abgabe von Angeboten zum Rückkauf der Schuldverschreibungen gegen Barzahlung durch die immigon erfolgt ausschließlich auf Grundlage des mit 6. Oktober 2016 datierten Rückkauf-Memorandums, welches – unter Beachtung von Zugangs- und Einladungs- und Verbreitungsbeschränkungen – bei der Ithuba Capital AG, Wien (der "Dealer Manager") erhältlich ist.

      Details des Rückkaufprogrammes unter Beachtung der Einladungs- und Verbreitungsbeschränkungen einschließlich zu den Schuldverschreibungen und deren ISINs und ID-Nummern sind auf der Homepage der immigon (http://www.immigon.com) unter Emissionen und Rückkaufsangebote abrufbar oder beim Dealer Manager erhältlich.


      Pflichtinformationen gemäß Veröffentlichungs- und Meldeverordnung:

      Folgende Partizipationskapital-Emissionen der immigon sind zum Handel an einem geregelten Markt in Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums zugelassen:

      ISIN: XS0359924643
      EUR 500.000.000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates (emittiert auf treuhändischer Basis durch die Banque de Luxembourg)

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsenotierten Emissionen der immigon sind:

      ISIN: AT000B056544, AT000B053442, AT000B115902, AT000B060462, AT0000322458

      Die Emissionen der immigon sind an folgenden Börsen zugelassen:

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt

      Pressekontakt:
      Thomas Heimhofer
      immigon portfolioabbau ag
      Mobil: +43 (676) 790 7890
      Mail to: thomas.heimhofer@immigon.com

       

    6. Ad-hoc-Meldung gemäß BörseG / immigon portfolioabbau ag beschließt, Rückkaufkurse für alle ausstehenden nachrangigen Verbindlichkeiten mit Laufzeitende nach 31.12.2016 auf ihrer Website zu veröffentlichen (6.7.2016) - Nachtrag
      In Ergänzung der Ad-hoc-Meldung vom heutigen Tage sollen Rückkaufkurse ausschließlich für die nachstehend genannten Instrumente veröffentlicht werden:
      ISIN Name Währung Laufzeit
      SSD F80 Schuldscheindarlehen F80 EUR 18.01.2017
      AT000B053715 Nachrang CMS Floater to Fix 2007-2017 / Serie 136 EUR 30.03.2017
      AT000B053855 ÖVAG Nachrangige Nullkuponanleihe 2007 - 2017 / Serie 150 EUR 03.04.2017
      SSD F99 Schuldscheindarlehen F99 EUR 15.05.2017
      SSD F102 Schuldscheindarlehen F102 EUR 30.05.2017
      SSD F103 Schuldscheindarlehen F103 EUR 30.05.2017
      AT000B115902 Nachrangige FRN Schuldverschreibungen Volksbank AG 2013-2018 / Serie 2 EUR 26.07.2018
      AT000B115910 Nachrangige FRN Schuldverschreibungen Volksbank AG 2013-2019 / Serie 3 EUR 26.07.2019
      AT000B115928 Nachrangige FRN Schuldverschreibungen Volksbank AG 2013-2020 / Serie 4 EUR 26.07.2020
      AT000B056759 Nachrangiger Merkur Best of Life II Garant 2008 – 2020 / Serie 20 EUR 01.12.2020
      AT0000432976 6,35 % / 7 % Volksbanken-Nachrangkapital-Schuldverschreibung 2002-2022 / P2 EUR 18.01.2022
      AT0000322532 Nachrangige Euro CMS linked Floating Rate Notes 2002-2022 / 2 der Investkredit Bank AG EUR 12.04.2022
      AT000B115936 Nachrangige FRN Schuldverschreibungen Volksbank AG 2013-2024 / Serie 5 EUR 26.07.2024
      AT000B115944 Nachrangige FRN Schuldverschreibungen Volksbank AG 2013-2025 / Serie 6 EUR 26.07.2025
      AT000B052055 4,05% / 5,00% kündbare nachrangige Anleihe 2006-2026 EUR 19.01.2026
      AT000B053558 5,27 % mehrfach kündbare Nachrang Anleihe 2007-2027 / Serie 119 EUR 08.02.2027

      Pflichtinformationen gemäß Veröffentlichungs- und Meldeverordnung:


      Folgende Partizipationskapital-Emissionen der immigon sind zum Handel an einem geregelten Markt in Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums zugelassen:
      ISIN:
      XS0359924643 EUR 500.000.000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates (emittiert auf treuhändischer Basis durch die Banque de Luxembourg)

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsenotierten Emissionen der immigon sind:

      ISIN:
      AT000B056544
      AT000B053442
      AT000B115902
      AT000B060462
      AT0000322458

      Die Emissionen der immigon sind an folgenden Börsen zugelassen:

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Amtlicher Handel der Wiener Börse AG
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt

      Pressekontakt:
      Thomas Heimhofer
      immigon portfolioabbau ag
      Mobil: +43 (676) 790 7890
      Mail to: thomas.heimhofer@immigon.com

    7. Ad-hoc-Meldung gemäß BörseG / immigon portfolioabbau ag beschließt, Rückkaufkurse für alle ausstehenden nachrangigen Verbindlichkeiten (Senior Subordinated) mit Laufzeitende nach 31.12.2016 auf ihrer Website zu veröffentlichen (6.7.2016)

      Die immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft), Peregringasse 2, 1090 Wien, FN116476p ("immigon") hat beschlossen, für alle ausstehenden nachrangigen Verbindlichkeiten (Senior Subordinated) mit Laufzeitende nach dem 31.12.2016 (die "Instrumente") Rückkaufkurse (die "Rückkaufkurse") auf ihrer Website http://www.immigon.com/emissionen zu veröffentlichen. Die Veröffentlichungen der Rückkaufkurse sollen voraussichtlich ab dem 11.07.2016 erfolgen und voraussichtlich bis zum 11.08.2016 dauern. Die immigon kann die Veröffentlichung der Rückkaufkurse jederzeit nach ihrem eigenen Ermessen unterlassen, unterbrechen, beenden und/oder wieder aufnehmen. Solange die Rückkaufkurse veröffentlicht werden, sind private und institutionelle Anleger eingeladen, der immigon die Instrumente zu den Rückkaufkursen zum Rückkauf anzudienen, und die immigon ist berechtigt, solche Angebote in ihrem alleinigen Ermessen anzunehmen.


      Aus markttechnischen Gründen veröffentlicht immigon derzeit keine Rückkaufkurse für nicht-nachrangige Verbindlichkeiten. immigon hat entschieden, die Veröffentlichung von Rückkaufkursen für nicht-nachrangige Verbindlichkeiten auch nach Wegfall der markttechnischen Gründe bis auf weiteres nicht mehr aufzunehmen.

      Pflichtinformationen gemäß Veröffentlichungs- und Meldeverordnung:

      Folgende Partizipationskapital-Emissionen der immigon sind zum Handel an einem geregelten Markt in Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums zugelassen:
      ISIN:
      XS0359924643 EUR 500.000.000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates (emittiert auf treuhändischer Basis durch die Banque de Luxembourg)

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsenotierten Emissionen der immigon sind:

      ISIN:
      AT000B056544
      AT000B053442
      AT000B115902
      AT000B060462
      AT0000322458

      Die Emissionen der immigon sind an folgenden Börsen zugelassen:

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Amtlicher Handel der Wiener Börse AG
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt

      Pressekontakt:
      Thomas Heimhofer
      immigon portfolioabbau ag
      Mobil: +43 (676) 790 7890
      Mail to: thomas.heimhofer@immigon.com

    8. Ad-hoc-Meldung gemäß BörseG / Veränderung einer bereits offen gelegten Ad-hoc-Meldung gemäß BörseG / Hybridkapital ÖVAG Finance (Jersey) Limited (ISIN XS0201306288): möglicher positiver Rückzahlungsbetrag zum Ende der Laufzeit (5. Juli 2016)

      ÖVAG Finance (Jersey) Limited machte am 14.1.2015 aufgrund der damaligen Vermögens- und Ertragslage von Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft (nun: immigon portfolioabbau ag; "immigon") ad hoc bekannt (diese ad hoc Mitteilung wurde auch von immigon veröffentlicht), dass ÖVAG Finance (Jersey) Limited für die von dieser Gesellschaft ausgegebenen Preferred Securities (ISIN XS02001306288) einen Rückzahlungsbetrag (redemption value) von Null erwarte. Begründet war dies unter anderem dadurch, dass die Verlustzuweisungen auf das von ÖVAG Finance (Jersey) Limited gezeichnete Ergänzungskapital der nunmehrigen immigon so hoch ausfallen würden, dass die Summe aus Nominalwert zuzüglich zugewiesene Gewinnen und abzüglich zugewiesenen Verlusten (höchstens) Null ergeben würde. Das Ausmaß der Verlustzuweisungen war für einen absehbaren künftigen Zeitraum so hoch, dass dies auch bei der unendlichen Laufzeit dieses Ergänzungskapital nicht mehr aufholbar erschien.


      Aus Anlass der Aufstellung des Zwischenabschlusses von immigon zum 30.6.2016 (zur Vorbereitung des Zwischenberichts von immigon für das 2. Quartal 2016) ist immigon zu dem Ergebnis gelangt, dass diese Prognose aufgrund geänderter Umstände (nämlich besserer Ergebnisse beim Abbau als erwartet) zu revidieren ist. Aus gegenwärtiger Sicht ergibt die Planung von immigon mit überwiegender Wahrscheinlichkeit, dass immigon einen Liquidationsüberschuss erzielen wird und dass aus diesem zu erwartenden Liquidati-onsüberschuss von immigon eine Zahlung auf das von ÖVAG Finance (Jersey) Limited gezeichnete Ergänzungskapital geleistet werden kann. In diesem Fall wird ÖVAG Finance (Jersey) Limited für die von dieser Gesellschaft ausgegebenen Preferred Securities einen positiven Rückzahlungsbetrag (redemption value) leisten können. Höhe und Zeitpunkt der Zahlung können aus heutiger Sicht nicht angegeben werden, weil die Ergebnisse des Abbaus und der formellen Liquidation von immigon abzuwarten sein werden; erwartet wird aufgrund der gegenwärtigen Planung ein positiver Betrag, allerdings von weniger als 30 % des Nennbetrags des Ergänzungskapitals und somit auch der Preferred Securities.


      immigon ist eine Abbaugesellschaft gemäß dem Bundesgesetz über die Sanierung und Abwicklung von Banken und als solche weiterhin den Unsicherheiten und Risiken im Abbauprozess unter anderem hinsichtlich erzielbarer Verkaufspreise von Assets, ausstehender Kredite, höherer Aufwendungen und Gewährleistungen ausgesetzt.

      Pflichtinformationen gemäß Veröffentlichungs- und Meldeverordnung:


      Folgende Partizipationskapital-Emissionen der immigon sind zum Handel an einem geregelten Markt in Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums zugelassen:
      ISIN:
      XS0359924643 EUR 500.000.000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates (emittiert auf treuhändischer Basis durch die Banque de Luxembourg)

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsenotierten Emissionen der immigon sind:

      ISIN:
      AT000B056544
      AT000B053442
      AT000B115902
      AT000B060462
      AT0000322458

      Die Emissionen der immigon sind an folgenden Börsen zugelassen:

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Amtlicher Handel der Wiener Börse AG
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt

      Pressekontakt:
      Thomas Heimhofer
      immigon portfolioabbau ag
      Mobil: +43 (676) 790 7890
      Mail to: thomas.heimhofer@immigon.com

    9. Ad-hoc-Meldung gemäß BörseG / Ergebnisse des Rückkaufprogrammes für nachrangige Schuldverschreibungen (20. Mai 2016)

      Die immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft), Peregringasse 2, 1090 Wien, FN116476p ("immigon") hat am 12. April 2016 die Durchführung eines Rückkaufprogrammes für nachrangige Schuldverschreibungen angekündigt und dieses am 13. April 2016 veröffentlicht. Es wurden Gläubiger von insgesamt 14 nachrangigen Schuldverschreibungen angesprochen und eingeladen, der immigon ein Angebot zum Rückkauf zu legen. Die Angebotsfrist endete am 18. Mai 2016, einlangend um 17:00 Uhr MEZ. Das geplante Rückkaufsvolumen betrug EUR 150 Mio.

      Die eingelangten Angebote der Anleger haben Nominalvolumina der Schuldverschreibungen von rund EUR 195 Mio. umfasst. Der Vorstand der immigon hat nach Evaluierung der Angebote und deren Preise am 20.5.2016 beschlossen, diese mit einem Volumen inklusive Stückzinsen iHv rund EUR 162 Mio. anzunehmen.

      Details der Ergebnisse des Rückkaufprogrammes sowie der angenommenen Angebote unter Beachtung von Zugangs- und Verbreitungsbeschränkungen einschließlich zu den Schuldverschreibungen und deren ISINs sind auf der Homepage der immigon http://www.immigon.com/investorrelations unter ad-hoc Meldungen abrufbar oder beim Tender Agent VB Services für Banken Ges.m.b.H., erhältlich.


      Pflichtinformationen gemäß Veröffentlichungs- und Meldeverordnung:

      Folgende Partizipationskapital-Emissionen der immigon sind zum Handel an einem geregelten Markt in Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums zugelassen:

      ISIN: XS0359924643
      EUR 500.000.000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates (emittiert auf treuhändischer Basis durch die Banque de Luxembourg)

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsenotierten Emissionen der immigon sind:

      ISIN:
      AT000B056544
      AT000B053442
      AT000B115902
      AT000B060462
      AT0000322458

      Die Emissionen der immigon sind an folgenden Börsen zugelassen:

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Amtlicher Handel der Wiener Börse AG
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt

      Pressekontakt:
      Thomas Heimhofer
      immigon portfolioabbau ag
      Mobil: +43 (676) 790 7890
      Mail to: thomas.heimhofer@immigon.com

    10. immigon portfolioabbau ag startet Rückkaufprogramm für nachrangige Anleihen und veröffentlicht Mindestannahmepreise (12. April 2016)

      Der Vorstand der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft), Peregringasse 2, 1090 Wien, FN116476p ("immigon"), hat am 30. März 2016 beschlossen, die Inhaber gewisser ausstehender nachrangiger Schuldverschreibungen, wie unten beschrieben (die "Schuldverschreibungen"), einzuladen, diese der immigon zu den Konditionen und vorbehaltlich der Bedingungen, die in einem Rückkauf-Memorandum enthalten sind, zum Rückkauf gegen Barzahlung anzubieten. Heute hat der Vorstand der immigon die Mindestannahmepreise für jede Serie von Schuldverschreibungen beschlossen, die in Anlage A zum Rückkauf-Memorandum angegeben sind.

      Bei den Schuldverschreibungen handelt es sich insgesamt um 14 Emissionen von nachrangigen Verbindlichkeiten in Form von Anleihen. Der geplante Gesamtvergütungsbetrag inklusive Stückzinszahlung beträgt EUR 150 Mio. Die Angebotsfrist beginnt am 13. April 2016 und endet voraussichtlich am 18. Mai 2016 um 17:00 Uhr MEZ.

      Die Einladung zur Abgabe von Angeboten zum Rückkauf der Schuldverschreibungen gegen Barzahlung durch die immigon erfolgt ausschließlich auf Grundlage des mit 12. April 2016 datierten Rückkauf-Memorandums, welches – unter Beachtung von Zugangs- und Einladungs- und Verbreitungsbeschränkungen – bei der Ithuba Capital AG, Wien (der "Dealer Manager") erhältlich ist.

      Details des Rückkaufprogrammes unter Beachtung der Einladungs- und Verbreitungsbeschränkungen einschließlich zu den Schuldverschreibungen und deren ISINs und ID-Nummern sind auf der Homepage der immigon http://www.immigon.com unter Emissionen und Rückkaufsangebote abrufbar oder beim Dealer Manager erhältlich.


      Pflichtinformationen gemäß Veröffentlichungs- und Meldeverordnung:

      Folgende Partizipationskapital-Emissionen der immigon sind zum Handel an einem geregelten Markt in Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums zugelassen:

      ISIN: XS0359924643
      EUR 500.000.000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates (emittiert auf treuhändischer Basis durch die Banque de Luxembourg)

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsenotierten Emissionen der immigon sind:

      ISIN:
      AT000B056544
      AT000B053442
      AT000B115902
      AT000B060462
      AT0000322458

      Die Emissionen der immigon sind an folgenden Börsen zugelassen:

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Amtlicher Handel der Wiener Börse AG
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt

      Pressekontakt:
      Thomas Heimhofer
      immigon portfolioabbau ag
      Mobil: +43 (676) 790 7890
      Mail to: thomas.heimhofer@immigon.com

    11. Ad-hoc-Meldung gemäß BörseG / immigon portfolioabbau ag beschließt Rückkaufprogramm für nachrangige Verbindlichkeiten (30.03.2016)

      Die immigon portfolioabbau ag, Peregringasse 2, 1090 Wien, FN116476p ("immigon") hat ein Rückkaufprogramm für ausstehende nachrangige Verbindlichkeiten mit Laufzeitende nach dem 31.12.2017 (die "Instrumente") beschlossen. In den nächsten Tagen soll ein Rückkaufprogramm über Anleihen im Nominale von rund EUR 229 Mio. in Form einer Reverse Modified Dutch Auction beginnen. Private und institutionelle Anleger werden gesondert eingeladen, der immigon die Instrumente zum Rückkauf anzudienen, und die immigon ist berechtigt, solche Angebote in ihrem alleinigen Ermessen anzunehmen.

      Pflichtinformationen gemäß Veröffentlichungs- und Meldeverordnung:

      Folgende Partizipationskapital-Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft) sind zum Handel an einem geregelten Markt in Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums zugelassen:

      ISIN:
      XS0359924643 EUR 500.000.000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates (emittiert auf treuhändischer Basis durch die Banque de Luxembourg)

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsenotierten Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft):

      ISIN:
      AT000B056544
      AT000B053442
      AT000B115902
      AT000B060462
      AT0000322458

      Die Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft) sind an folgenden Börsen zugelassen:

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Amtlicher Handel der Wiener Börse AG
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt

      Pressekontakt:
      Thomas Heimhofer
      immigon portfolioabbau ag
      Mobil: +43 (676) 790 7890
      Mail to: thomas.heimhofer@immigon.com

    12. Ad-hoc-Meldung gemäß BörseG / Erstes Geschäftsjahr der immigon portfolioabbau ag: deutlicher Jahresüberschuss aufgrund von Sondereffekten (29.3.2016)

      Die immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft (ÖVAG)) ist seit 4. Juli 2015 kein Kreditinstitut mehr und ist mit demselben Datum aus dem Volksbanken-Verbund ausgeschieden. Die immigon ist eine Abbaugesellschaft gemäß § 162 Abs 1 BaSAG mit dem Ziel, die Vermögenswerte geordnet, aktiv und bestmöglich zu verwerten und die Verbindlichkeiten der Gläubiger plangemäß bei Fälligkeit zu erfüllen.

      Das erste Geschäftsjahr der immigon als Abbaugesellschaft gem. § 162 BaSAG war im Sinn ihres Auftrags und Ziels erfolgreich. Die immigon-Gruppe hat im Jahr 2015 mehr als 80 Abbautransaktionen umgesetzt. Dies führte zu einem deutlichen Abbau der Assets. Gleichzeitig wurden durch Rückkaufprogramme die ausstehenden Verbindlichkeiten reduziert. Die Bilanzsumme der immigon-Gruppe gemäß Konzernabschluss nach IFRS beträgt EUR 3,8 Mrd. Im Einzelabschluss der immigon portfolioabbau ag hat sich die Bilanzsumme im Vergleich zum 1.1.2015 (Stand nach Spaltung) mehr als halbiert und beträgt zum Jahresende 2015 nur noch EUR 3,4 Mrd.

      Die erzielten Abbauerlöse werden fast ausschließlich als kurzfristige Liquidität bei der Oesterreichischen Nationalbank gehalten; das entsprechende Guthaben per 31.12.2015 (IFRS-Abschluss immigon-Gruppe 31.12.2015) belief sich auf rund EUR 1,3 Mrd.

      Die Verbindlichkeiten gegenüber Kunden und Kreditinstituten sowie die verbrieften Verbindlichkeiten der immigon-Gruppe (IFRS-Abschuss 31.12.2015) wurden durch Rückkaufprogramme auf insgesamt knapp unter EUR 2,0  Mrd. reduziert.

      Aufgrund der Abspaltung des Zentralorganisation- und Zentralinstitut-Funktion Teilbetriebs an die Volksbank Wien AG sind große Teile sowohl der operativen Erträge als auch der Betriebsaufwendungen der immigon im Geschäftsjahr 2015 weggefallen. Aus den im zweiten Halbjahr 2015 durchgeführten Rückkaufprogrammen und der Auflösung von dazugehörigen Zinsswaps konnte die immigon Sondererlöse erzielen, die zu einem Jahresüberschuss nach Steuern in Höhe von EUR 196 Mio. gemäß IFRS-Abschluss und von EUR 305 Mio. gemäß UGB-Einzelabschluss je zum 31.12.2015 führten.

      Die immigon ist als Abbaugesellschaft weiterhin wesentlichen Unsicherheiten und Risiken hinsichtlich erzielbarer Verkaufspreise von Assets, ausstehender Kredite, höherer Aufwendungen und Gewährleistungen ausgesetzt. Daher wurde der erzielte Jahresüberschuss gemäß Einzelabschluss in Erfüllung des Abbauauftrags und im Hinblick darauf, dass dieser Jahresüberschuss in sehr großem Umfang Einmaleffekte enthält, zur Gänze in die Rücklagen eingestellt. Es gibt daher keinen Bilanzgewinn. Das Eigenkapital der immigon-Gruppe hat sich gemäß IFRS-Abschluss auf EUR 726 Mio. (Eigenanteil) und das Eigenkapital der immigon portfolioabbau ag im UGB-Einzelabschluss auf EUR 330 Mio. (ohne Partizipationskapital 2008) erhöht.

      Für das Geschäftsjahr 2016 erwartet immigon, da der Gewinn des Geschäftsjahrs 2015 in sehr großem Umfang auf Sondererlösen beruht, aus gegenwärtiger Sicht keinen Gewinn in vergleichbarer Höhe, sondern im Einzelabschluss bestenfalls einen zweistelligen Millionenbetrag. Ab dem Geschäftsjahr 2017 könnte es aufgrund des prognostizierten negativen Zinsergebnisses und nur teilweise reduzierbarer Kosten wieder zu Verlusten kommen.

      Die immigon wird aufgrund des erzielten Jahresüberschusses nach Maßgabe der jeweiligen Emissionsbedingungen Zinsen auf Ergänzungskapital (aufgrund der Emissionsbedingungen nicht für das von ÖVAG Finance (Jersey) Limited gehaltene Ergänzungskapital), nicht aber auf andere, weil von der Erzielung eines Bilanzgewinns abhängige, Instrumente zahlen.

      Wesentliche Kennzahlen immigon-Gruppe zum Geschäftsjahr 2015 (IFRS):
      Position  31.12.2015
      (in EUR Mio.)
      31.12.2014
      (in EUR Mio.) 
      Bilanzsumme  3.840 15.125
      Liquidität/Guthaben bei Zentralnotenbank 1.270 1.351
      Verbindlichkeiten geg. Kunden, Kreditinstituten sowie verbriefte Verbindlichkeiten 1.968 11.303
      Eigenkapital (Eigenanteil) 726 519
      Jahresüberschuss nach Steuern 196 -479
        Kennzahlen der immigon portfolioabbau ag gemäß UGB Einzelabschluss:
      Position  31.12.2015
      (in EUR Mio.)
      31.12.2014
      (in EUR Mio.) 
      Bilanzsumme  3.405 7.084
      Liquidität/Guthaben bei Zentralnotenbank 1.081 0
      Verbindlichkeiten geg. Kunden, Kreditinstituten sowie verbriefte Verbindlichkeiten 1.809 5.011
      Eigenkapital (Eigenanteil) 330 24,5
      Jahresüberschuss nach Steuern 305 -
      Aktive MitarbeiterInnen (Vollzeitäquivalente) 82 267


      Pflichtinformationen gemäß Veröffentlichungs- und Meldeverordnung:

      Folgende Partizipationskapital-Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft) sind zum Handel an einem geregelten Markt in Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums zugelassen:
      ISIN:
      XS0359924643 EUR 500,000,000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates (emittiert auf treuhändischer Basis durch die Banque de Luxembourg)
      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsenotierten Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft):

      ISIN:
      AT000B056544
      AT000B053442
      AT000B115902
      AT000B060462
      AT000322458

      Die Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft) sind an folgenden Börsen zugelassen:
      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Amtlicher Handel der Wiener Börse AG
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt

       

      Pressekontakt:
      Thomas Heimhofer
      immigon portfolioabbau ag
      Mobil: +43 (0) 676 790 7890
      Mail to: thomas.heimhofer@immigon.com

    13. Ad-hoc-Meldung gemäß BörseG / immigon portfolioabbau ag beschließt die Kündigung der variabel verzinsten, kündbaren nachrangigen Anleihe 2006 – 2026 ISIN: XS0275528627 (Wien, 01. Februar 2016)

      Die immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft), Peregringasse 2, 1090 Wien, FN116476p ("immigon"), hat beschlossen die variabel verzinste, kündbare nachrangige Anleihe 2006 – 2016 mit der ISIN: XS0275528627 per 28.02.2016 gemäß den Emissionsbedingungen zum Nennwert von 100% zu kündigen.

      Pflichtinformationen gemäß Veröffentlichungs- und Meldeverordnung:

      Folgende Partizipationskapital-Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft) sind zum Handel an einem geregelten Markt in Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums zugelassen:

      ISIN:
      AT0000755665 Österreichische Volksbanken-AG Partizipationsscheine XS0359924643 EUR 500,000,000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates (emittiert auf treuhändischer Basis durch die Banque de Luxembourg)

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsenotierten Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft):

      ISIN:
      AT000B056544
      AT000B053442
      XS0275528627
      AT000B060462
      AT000B115902

      Die Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft) sind an folgenden Börsen zugelassen:

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Amtlicher Handel der Wiener Börse AG
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt

      Pressekontakt:

      Thomas Heimhofer
      immigon portfolioabbau ag
      Mobil: +43 (0) 676 790 7890
      Mail to: thomas.heimhofer@immigon.com

    14. Ad-hoc-Meldung gemäß BörseG / immigon portfolioabbau ag: Immigon beschließt die Kündigung bestimmter Zertifikate zum 23.02.2016 (Wien, 19. Jänner 2016)
      Die immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft), Peregringasse 2, 1090 Wien, FN116476p ("immigon"), hat beschlossen, folgende ausstehende Zertifikate (die "Zertifikate") zu den nachfolgend genannten Kündigungsterminen zu kündigen:
       Bezeichnung  ISIN  Kündigungstermin
       Indexzertifikat auf ATX  AT0000436100   23.02.2016
       Indexzertifikat auf CECE   AT0000436118   23.02.2016
       Indexzertifikat auf Hang Seng   AT0000436134   23.02.2016
       Indexzertifikat auf Hang Seng China   AT0000436142   23.02.2016
       Indexzertifikat auf RDX USD Index   AT0000436167   23.02.2016
        Die Kündigung der Zertifikate erfolgt zu den gemäß den jeweiligen Zertifikatsbedingungen berechneten Rückzahlungsbeträgen. Diese werden am oder um den 23.02.2016 auf der Website der immigon http://www.immigon.com/investor-relations veröffentlicht.  

      Pflichtinformationen gemäß Veröffentlichungs- und Meldeverordnung:

      Folgende Partizipationskapital-Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft) sind zum Handel an einem geregelten Markt in Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums zugelassen:

      ISIN:
      AT0000755665 Österreichische Volksbanken-AG Partizipationsscheine XS0359924643 EUR 500,000,000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates (emittiert auf treuhändischer Basis durch die Banque de Luxembourg)

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsenotierten Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft):

      ISIN:
      AT000B056544
      AT000B053442
      XS0275528627
      AT000B060462
      AT000B115902

      Die Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft) sind an folgenden Börsen zugelassen:

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Amtlicher Handel der Wiener Börse AG
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt


      Pressekontakt:

      Thomas Heimhofer
      immigon portfolioabbau ag
      Mobil: +43 (0) 676 790 7890
      E-Mail: thomas.heimhofer@immigon.com

  • 2015

    1. Ad-hoc-Meldung gemäß BörseG / immigon portfolioabbau ag beschließt, Rückkaufkurse für alle ausstehenden nicht-nachrangigen Verbindlichkeiten mit Laufzeitende nach 31.12.2015 auf ihrer Website zu veröffentlichen (30.10.2015)

      Die immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft), Peregringasse 2, 1090 Wien, FN116476p ("immigon") hat beschlossen, für alle ausstehenden nicht-nachrangigen Verbindlichkeiten mit Laufzeitende nach dem 31.12.2015 (die "Instrumente") Rückkaufkurse (die "Rückkaufkurse") auf ihrer Website http://www.immigon.com zu veröffentlichen. Die Veröffentlichungen der Rückkaufkurse sollen ab dem 9.11.2015 erfolgen. Die immigon kann die Veröffentlichung der Rückkaufkurse jederzeit nach ihrem eigenen Ermessen unterbrechen, beenden und/oder wieder aufnehmen. Solange die Rückkaufkurse veröffentlicht werden, sind private und institutionelle Anleger eingeladen, der immigon die Instrumente zu den Rückkaufkursen zum Rückkauf anzudienen, und die immigon ist berechtigt, solche Angebote in ihrem alleinigen Ermessen anzunehmen.

      Pflichtinformationen gemäß Veröffentlichungs- und Meldeverordnung:

      Folgende Partizipationskapital-Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft) sind zum Handel an einem geregelten Markt in Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums zugelassen:

      ISIN:
      AT0000755665 Österreichische Volksbanken-AG Partizipationsscheine
      XS0359924643 EUR 500,000,000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates (emittiert auf treuhändischer Basis durch die Banque de Luxembourg)

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsenotierten Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft):

      ISIN:
      AT000B056544
      AT000B053442
      XS0275528627
      AT000B060462
      AT000B115902

      Die Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft) sind an folgenden Börsen zugelassen:

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Amtlicher Handel der Wiener Börse AG
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt


      Pressekontakt:

      Thomas Heimhofer
      immigon portfolioabbau ag
      Mobil: +43 (0) 676 790 7890
      E-Mail: thomas.heimhofer@immigon.com

    2. Ad-hoc-Meldung gemäß BörseG / immigon portfolioabbau ag: Immigon beschließt die Kündigung bestimmter Zertifikate zum 10.12.2015 bzw. 18.12.2015 (15. Oktober 2015)
      Die immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft), Peregringasse 2, 1090 Wien, FN116476p ("immigon"), hat beschlossen, folgende ausstehende Zertifikate (die "Zertifikate") zum nachfolgend genannten Kündigungstermin zu kündigen:
      Bezeichnung ISIN Kündigungstermin
      Indexzertifikat auf NIKKEI 225 AT0000432729 10.12.2015
      Indexzertifikat auf DJ Industrial Average AT0000432703 18.12.2015
      Indexzertifikat auf DJ Euro Stoxx 50 AT0000432711 18.12.2015
      Indexzertifikat auf S&P 500 AT0000435573 18.12.2015
      Indexzertifikat auf DAX AT0000435581 18.12.2015
      Indexzertifikat auf TecDAX AT0000435631 18.12.2015
        Die Kündigung der Zertifikate erfolgt zu den gemäß den jeweiligen Zertifikatsbedingungen berechneten Rückzahlungsbeträgen. Diese werden am oder um den 10.12.2015 sowie am oder um den 18.12.2015 auf der Website der immigon http://www.immigon.com/investor-relations veröffentlicht.

      Pflichtinformationen gemäß Veröffentlichungs- und Meldeverordnung:

      Folgende Partizipationskapital-Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft) sind zum Handel an einem geregelten Markt in Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums zugelassen:

      ISIN:
      AT0000755665 Österreichische Volksbanken-AG Partizipationsscheine XS0359924643 EUR 500,000,000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates (emittiert auf treuhändischer Basis durch die Banque de Luxembourg)

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsenotierten Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft):

      ISIN:
      AT000B056544
      AT000B053442
      XS0275528627
      AT000B060462
      AT000B115902

      Die Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft) sind an folgenden Börsen zugelassen:

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Amtlicher Handel der Wiener Börse AG
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt

      Pressekontakt:

      Thomas Heimhofer
      immigon portfolioabbau ag
      Mobil: +43 (0) 676 790 7890
      Mail to: thomas.heimhofer@immigon.com

    3. Ad-hoc-Meldung gemäß BörseG / immigon portfolioabbau ag: Ergebnisse des Rückkaufprogrammes für nicht nachrangige Verbindlichkeiten (15. Oktober 2015)

      Die immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft), Peregringasse 2, 1090 Wien, FN116476p ("immigon") hat am 7. September 2015 die Durchführung eines Rückkaufprogrammes für nicht nachrangige Verbindlichkeiten angekündigt und veröffentlicht. Es wurden Gläubiger von insgesamt 95 nicht nachrangigen Verbindlichkeiten in Form von Anleihen (die „Instrumente“) angesprochen und eingeladen, diese Instrumente immigon zum Rückkauf gegen Barzahlung anzudienen. Die Einladung zur Abgabe von Angeboten zum Rückkauf richtete sich in erster Linie an Privatanleger, u.a. weil immigon Andienungsmitteilungen in Bezug auf Instrumente in einem Gesamtnennbetrag bzw. Gesamtwert von nicht mehr als EUR 250.000 (oder Gegenwert in einer anderen Währung) als „Erstrangige Andienungsmitteilung“ bevorzugt behandelt. Die Angebotsfrist endete am 14. Oktober 2015, einlangend um 16:00 Uhr Ortszeit London bzw. 17:00 Uhr MEZ.

      Die eingelangten Angebote der Gläubiger beziehen sich auf Instrumente mit einem Gesamtnennbetrag bzw. Gesamtwert von rund EUR 49 Mio. Der Vorstand der immigon hat nach Evaluierung der Angebote am 15. Oktober 2015 beschlossen, diese mit einem Volumen inklusive Stückzinsen in Höhe von rund EUR 53 Mio. anzunehmen. Damit wurden auch Angebote erfüllt, die nicht über erstrangige Andienungsmitteilungen eingegangen sind.

      Details der Ergebnisse des Rückkaufprogrammes und der angenommenen Angebote sowie Details zu den Instrumenten und deren ISINs und ID-Nummern sind unter Beachtung von Zugangs- und Verbreitungsbeschränkungen auf der Homepage der immigon http://www.immigon.com/investorrelations unter „ad-hoc Meldungen“ abrufbar oder beim Tender Agent Citibank, N.A., Niederlassung London, erhältlich.

      Pflichtinformationen gemäß Veröffentlichungs- und Meldeverordnung:

      Folgende Partizipationskapital-Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft) sind zum Handel an einem geregelten Markt in Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums zugelassen:


      ISIN:
      AT0000755665 Österreichische Volksbanken-AG Partizipationsscheine
      XS0359924643 EUR 500,000,000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates (emittiert auf treuhändischer Basis durch die Banque de Luxembourg)

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsenotierten Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft):

      ISIN:
      AT000B056544
      AT000B053442
      XS0275528627
      AT000B060462
      AT000B115902


      Die Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft) sind an folgenden Börsen zugelassen:
      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG Amtlicher Handel der Wiener Börse AG
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart Open Market der Börse Frankfurt

      Pressekontakt:

      Thomas Heimhofer
      immigon portfolioabbau ag
      Mobil: +43 (0) 676 790 7890
      Mail to: thomas.heimhofer@immigon.com

    4. Immigon: Zulassung der Partizipationsscheine ISIN AT0000755665 zum Amtlichen Handel an der Wiener Börse widerrufen (06. Oktober 2015)

      Die immigon portfolioabbau ag hat am 04. September 2015 bekannt gegeben, dass die Wiener Börse AG ein Verfahren zum Widerruf der Börsezulassung der Partizipationsscheine ISIN AT0000755665 eingeleitet hat (siehe ad hoc Mitteilung vom 04.09.2015). Die Wiener Börse AG hat dieses Verfahren abgeschlossen und heute die Zulassung der Partizipationsscheine ISIN AT0000755665 zum Amtlichen Handel an der Wiener Börse mit Wirkung zum Ablauf des 30. November 2015 widerrufen. Die Partizipationsscheine ISIN AT0000755665 werden daher ab 01. Dezember 2015 nicht mehr zum Amtlichen Handel an der Wiener Börse zugelassen sein.

      Pflichtinformationen gemäß Veröffentlichungs- und Meldeverordnung:

      Folgende Partizipationskapital-Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft) sind zum Handel an einem geregelten Markt in Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums zugelassen:

      ISIN:
      AT0000755665 Österreichische Volksbanken-AG Partizipationsscheine
      XS0359924643 EUR 500,000,000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates (emittiert auf treuhändischer Basis durch die Banque de Luxembourg)

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsenotierten Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft):

      ISIN:
      AT000B056544
      AT000B053442
      XS0275528627
      AT000B060462
      AT000B115902

      Die Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft) sind an folgenden Börsen zugelassen:

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Amtlicher Handel der Wiener Börse AG
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt

       

      Pressekontakt:

      Thomas Heimhofer
      immigon portfolioabbau ag
      Mobil: +43 (676) 790 7890
      Mail to: thomas.heimhofer@immigon.com

    5. Ad-hoc-Meldung gemäß BörseG / immigon portfolioabbau ag beschließt die Kündigung bestimmter Zertifikate zum 07.10.2015 (24.9.2015)

      Die immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft), Peregringasse 2, 1090 Wien, FN116476p ("immigon"), hat beschlossen, folgende ausstehende Zertifikate (die "Zertifikate") zum 07.10.2015 zu kündigen:

      Bezeichnung: ISIN:
      Indexzertifikat auf den S-BOX CSS Index AT000B054085
      Indexzertifikate auf Rohstoffe (Silber Spot) AT000B053681
      Indexzertifikate auf Rohstoffe (Gold Spot) AT000B053699
      Indexzertifikate auf Rohsoffe (Brent Crude Oil Future) AT000B053707

      Die Kündigung der Zertifikate erfolgt zu den gemäß den jeweiligen Zertifikatsbedingungen berechneten Rückzahlungsbeträgen. Diese werden am oder um den 07.10.2015 auf der Website der immigon http://www.immigon.com/investor-relations veröffentlicht.

      Pflichtinformationen gemäß Veröffentlichungs- und Meldeverordnung:

      Folgende Partizipationskapital-Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft) sind zum Handel an einem geregelten Markt in Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums zugelassen:

      ISIN:
      AT0000755665 Österreichische Volksbanken-AG Partizipationsscheine XS0359924643 EUR 500,000,000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates (emittiert auf treuhändischer Basis durch die Banque de Luxembourg)

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsenotierten Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft):

      ISIN:
      AT000B056544
      AT000B053442
      XS0275528627
      AT000B060462
      AT000B115902

      Die Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft) sind an folgenden Börsen zugelassen:

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Amtlicher Handel der Wiener Börse AG
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt

      Pressekontakt:

      Thomas Heimhofer
      immigon portfolioabbau ag
      Mobil: +43 (0) 676 790 7890
      Mail to: thomas.heimhofer@immigon.com

    6. Ad-hoc-Meldung gemäß BörseG / immigon portfolioabbau ag startet neues Rückkaufprogramm für nicht nachrangige Anleihen (7. Sept. 2015)

      Der Vorstand der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft), Peregringasse 2, 1090 Wien, FN116476p ("immigon"), hat am 7. September 2015 beschlossen, die Inhaber gewisser ausstehender Instrumente (wie unten beschrieben) einzuladen, diese immigon zum Rückkauf gegen Barzahlung anzudienen.

      Bei den betroffenen Instrumenten handelt es sich um 95 nicht nachrangige Verbindlichkeiten in Form von Anleihen (die "Instrumente"). Das geplante Rückkaufsvolumen beträgt EUR 400 Mio. Die Angebotsfrist beginnt am 7. September 2015 und endet voraussichtlich am 14. Oktober 2015, einlangend um 16:00 Uhr Ortszeit London bzw. 17:00 Uhr MEZ.

      Die Einladung zur Abgabe von Angeboten zum Rückkauf richtet sich in erster Linie an Privatanleger und sieht je Instrument einer Serie unterschiedliche Festpreise vor. Anleger, die aus ihrem Bestand von Instrumenten einer Serie der immigon Instrumente einer Serie in einem Gesamtnennbetrag bzw. Gesamtwert von nicht mehr als EUR 250.000 (oder Gegenwert in einer anderen Währung, auf welche diese Instrumente lauten) zum Rückkauf anbieten, werden – wie im Rückkauf-Memorandum (das „Rückkauf- Memorandum“) vom 7. September 2015 näher beschrieben - bevorzugt behandelt. immigon zahlt weiters für jedes zum Rückkauf angenommene Instrument einen Betrag in Höhe etwaiger auf dieses Instrument aufgelaufenen und nicht gezahlten Zinsen (soweit anwendbar).

      Die Einladung zur Abgabe von Angeboten zum Rückkauf von Instrumenten erfolgt ausschließlich durch und auf Grundlage der Bestimmungen und Bedingungen des Rückkauf-Memorandums, welches - unter Beachtung von Zugangs- und Angebots- und Verbreitungsbeschränkungen - beim Tender Agent Citibank, N.A., Niederlassung London erhältlich ist.

      Details des Rückkaufprogrammes unter Beachtung von Zugangs-, Angebots- und Verbreitungsbeschränkungen einschließlich zu den Instrumenten und deren ISINs und ID-Nummern sind auf der Homepage der immigon http://www.immigon.com/investor-relations unter ad-hoc Meldungen abrufbar oder beim Tender Agent Citibank, N.A., Niederlassung London, erhältlich.

      Pflichtinformationen gemäß Veröffentlichungs- und Meldeverordnung:

      Folgende Partizipationskapital-Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft) sind zum Handel an einem geregelten Markt in Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums zugelassen:

      ISIN:
      AT0000755665 Österreichische Volksbanken-AG Partizipationsscheine XS0359924643 EUR 500,000,000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates (emittiert auf treuhändischer Basis durch die Banque de Luxembourg)

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsenotierten Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft):

      ISIN:
      AT000B056544
      AT000B053442
      XS0275528627
      AT000B060462
      AT000B115902

      Die Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft) sind an folgenden Börsen zugelassen:

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Amtlicher Handel der Wiener Börse AG
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt

      Pressekontakt:
      Thomas Heimhofer
      immigon portfolioabbau ag
      Mobil: +43 (0) 676 790 7890
      Mail to: thomas.heimhofer@immigon.com

    7. immigon: Wiener Börse leitet Verfahren zum Widerruf der Börsezulassung der Partizipationsscheine ISIN AT0000755665 ein (4. Sept. 2015)

      Die Rechtsvorgängerin der immigon portfolioabbau ag und Emittentin der Partizipationsscheine ISIN AT0000755665, die Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft (ÖVAG) hat zur Vorbereitung ihrer Spaltung in der Hauptversammlung am 28.05.2015 eine Kapitalherabsetzung des Grundkapitals sowie des Partizipationskapitals beschlossen. Die Spaltung sowie die Durchführung der Herabsetzung des Grundkapitals und des Partizipationskapitals wurden mit 04.07.2015 rechtswirksam.

      Durch die Kapitalherabsetzung fiel das Gesamtnominale der im Amtlichen Handel der Wiener Börse notierten Partizipationsscheine ISIN  AT0000755665 unter das gesetzliche Mindesterfordernis von EUR 750.000,-. Die Wiener Börse hat daher am 3. September 2015 ein Verfahren zum Widerruf der Zulassung der Partizipationsscheine ISIN AT0000755665 eingeleitet.

      Gemäß § 162 des Bundesgesetzes über die Sanierung und Abwicklung von Banken und ihrer Satzung würde es dem Zweck der immigon portfolioabbau ag als Abbaugesellschaft zuwiderlaufen, das Partizipationskapital zu erhöhen. Es ist daher davon auszugehen, dass die Wiener Börse die Zulassung der Partizipationsscheine ISIN AT0000755665 zum Amtlichen Handel widerrufen wird und die Partizipationsscheine ISIN AT0000755665 künftig nicht mehr börsenotiert sein werden.

      Pflichtinformationen gemäß Veröffentlichungs- und Meldeverordnung:

      Folgende Partizipationskapital-Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft) sind zum Handel an einem geregelten Markt in Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums zugelassen:

      ISIN:
      AT0000755665 Österreichische Volksbanken-AG Partizipationsscheine XS0359924643 EUR 500,000,000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates (emittiert auf treuhändischer Basis durch die Banque de Luxembourg)

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsenotierten Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft):

      ISIN:
      AT000B056544
      AT000B053442
      XS0275528627
      AT000B060462      
      AT000B115902

      Die Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft) sind an folgenden Börsen zugelassen:

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Amtlicher Handel der Wiener Börse AG
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt

      Pressekontakt:
      Thomas Heimhofer
      immigon portfolioabbau ag
      Mobil: +43 (676) 790 7890
      Mail to: thomas.heimhofer@immigon.com

    8. immigon: Prognose für das Jahresergebnis 2015; Ergebnis in Höhe eines niedrigen dreistelligen Millionenbetrags erwartet (27. Aug. 2015)

      Die immigon portfolioabbau ag hat aus dem von 10. Juli bis 28. Juli 2015 angebotenen Rückkaufprogramm für nicht nachrangige Verbindlichkeiten positive Ergebniseffekte aus dem Rückkauf von Emissionen unter dem Betrag der jeweiligen Verbindlichkeit sowie aus der nachfolgenden Auflösung von Derivaten erzielt (siehe auch ad hoc Meldung vom 31. Juli 2015). Nach endgültiger Abrechnung der Auflösung der mit den rückgekauften Emissionen zusammenhängenden Derivate und der Ermittlung der sich daraus ergebenden Auswirkung auf die Gewinn- und Verlustrechnung sowie unter Berücksichtigung der Ergebnisse aus Abaumaßnahmen, Beteiligungsverkäufen und Bewertungen hat der Vorstand am 27. August 2015 eine neue Vorschaurechnung für das Gesamtjahr 2015 erstellt.

      Darin erwartet der Vorstand nach gegenwärtiger Einschätzung ein Jahresergebnis nach Steuern der immigon portfolioabbau ag für den Einzelabschluss (UGB) in Höhe eines niedrigen dreistelligen Euro-Millionenbetrages. Bislang sah die Planung ein Ergebnis nach Steuern für den Einzelabschluss von rund EUR 25 Mio vor (siehe auch die auf der Homepage von immigon portfolioabbau ag veröffentlichte Präsentation Neuordnung Volksbanken-Verbund, Spaltung, Abbaugesellschaft –  siehe Hinweis in der ad hoc Meldung vom 24. Juni 2015).

      immigon portfolioabbau ag ist eine Abbaugesellschaft gemäß dem Bundesgesetz über die Sanierung und Abwicklung von Banken und als solche den Unsicherheiten und Risiken im Abbauprozess unter anderem hinsichtlich erzielbarer Verkaufspreise von Assets, ausstehender Kredite, höherer Aufwendungen und Gewährleistungen ausgesetzt.
       
      Zur Möglichkeit von Zahlungen auf bestimmte gewinnabhängige Instrumente (nach Maßgabe der Emissionsbedingungen dieser Instrumente) für das Geschäftsjahr 2015 verweist immigon portfolioabbau ag auf die ad hoc Meldung vom 31. Juli 2015. Aus heutiger Sicht ist geplant, dass die immigon, auch aufgrund ihrer Tätigkeit als Abbaugesellschaft, den Jahresüberschuss zur Risikovorsorge in möglichst großem Ausmaß in die Rücklagen einstellt.

      Pflichtinformationen gemäß Veröffentlichungs- und Meldeverordnung:

      Folgende Partizipationskapital-Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft) sind zum Handel an einem geregelten Markt in Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums zugelassen:

      ISIN:
      AT0000755665 Österreichische Volksbanken-AG Partizipationsscheine XS0359924643 EUR 500,000,000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates (emittiert auf treuhändischer Basis durch die Banque de Luxembourg)

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsenotierten Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft):

      ISIN:
      AT000B056544
      AT000B053442
      XS0275528627
      AT000B060462      
      AT0000439690

      Die Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft) sind an folgenden Börsen zugelassen:

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Amtlicher Handel der Wiener Börse AG
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt

      Pressekontakt:
      Thomas Heimhofer
      immigon portfolioabbau ag
      Mobil: +43 (676) 790 7890
      Mail to: thomas.heimhofer@immigon.com

    9. immigon verkauft VB Leasing Finanzierungsgesellschaft m.b.H. an BAWAG PSK Leasing (12. Aug. 2015)

       

      Die immigon portfolioabbau ag verkauft 100 % der Anteile an der VB Leasing Finanzierungsgesellschaft m.b.H., die sie bisher über ihre Tochtergesellschaft Unternehmensbeteiligungs Gesellschaft mit beschränkter Haftung hält, an die BAWAG PSK Leasing GmbH. Das Signing erfolgte am 12. August 2015. Das Closing wird – vorbehaltlich Erfüllung üblicher vertraglicher Voraussetzungen inklusive der Zustimmung der zuständigen Behörden – voraussichtlich im vierten Quartal 2015 erfolgen. Die VB Leasing Finanzierungsgesellschaft m.b.H.-Gruppe hatte per 30. Juni 2015 Kundenforderungen in Höhe von EUR 653 Millionen. Die Käuferin übernimmt mit den Anteilen auch die gesamte Refinanzierung der VB Leasing Finanzierungsgesellschaft m.b.H.-Gruppe im Ausmaß von rund EUR 650 Millionen. Über den Kaufpreis und weitere Details der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart.
       
      Der Verkauf der Anteile an der VB Leasing Finanzierungsgesellschaft m.b.H. ist Teil des Abbauplans der immigon portfolioabbau ag.
       
      Pflichtinformationen gemäß Veröffentlichungs- und Meldeverordnung:
       
      Folgende Partizipationskapital-Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft) sind zum Handel an einem geregelten Markt in Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums zugelassen:
       
      ISIN:
      AT0000755665 Österreichische Volksbanken-AG Partizipationsscheine XS0359924643 EUR 500,000,000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates (emittiert auf treuhändischer Basis durch die Banque de Luxembourg)
       
      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsenotierten Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft):

      ISIN:
      AT000B056544
      AT000B053442
      XS0275528627
      AT000B060462      
      AT000B115902
       
      Die Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft) sind an folgenden Börsen zugelassen:
       
      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Amtlicher Handel der Wiener Börse AG
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt
       
      Pressekontakt:
      Thomas Heimhofer
      immigon portfolioabbau ag
      Mobil: +43 (0)676 790 7890
      Mail to: thomas.heimhofer@outlook.com

       

    10. Ergebnisse des Rückkaufprogrammes für nicht nachrangige Verbindlichkeiten (31. Juli 2015) und Veränderung einer bereits offengelegten ad hoc Meldung - positives Jahresergebnis auf Einzelinstitutsebene immigon überwiegend wahrscheinlich (31. Juli 2015)

      Die immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft), Peregringasse 2, 1090 Wien, FN116476p ("immigon") hat am 9. Juli 2015 die Durchführung eines Rückkaufprogrammes für nicht nachrangige Verbindlichkeiten angekündigt und dieses am 10. Juli veröffentlicht. Es wurden Gläubiger von insgesamt 268 nicht nachrangigen Verbindlichkeiten in Form von Anleihen, Namensschuldverschreibungen und Schuldscheindarlehen (die „Erfassten Instrumente“) angesprochen und diese eingeladen, der immigon ein Angebot zum Rückkauf bzw. zur vorzeitigen Rückzahlung zu legen. Die Angebotsfrist endete am 28. Juli 2015, einlangend um 16:00 Uhr Ortszeit London / 17:00 Uhr MEZ. Das geplante Rückkaufsvolumen betrug EUR 850 Mio.

      Die eingelangten Angebote der Anleger haben Nominalvolumina der Erfassten Instrumente von rund EUR 1.456 Mio. umfasst. Der Vorstand der immigon hat nach Evaluierung der Angebote und deren Preise am 31.7.2015 beschlossen, diese mit einem Volumen inklusive Stückzinsen iHv rund EUR 933 Mio. anzunehmen. Details der Ergebnisse des Rückkaufprogrammes sowie der angenommenen Angebote unter Beachtung von Zugangs- und Verbreitungsbeschränkungen einschließlich zu den Erfassten Instrumenten und deren ISINs und ID-Nummern sind auf der Homepage der immigon http://www.immigon.com/investorrelations unter ad-hoc Meldungen abrufbar oder beim Tender Agent Citibank, N.A., Niederlassung London, erhältlich.

      Nach Durchführung des Rückkaufprogramms in den kommenden Tagen rechnet der Vorstand von immigon mit einem positiven Ergebniseffekt in der immigon. Die im Abbauplan unterstellte Ergebnisplanung für das Jahr 2015 hat sich insofern verdichtet als nach aktueller Erwartung des Vorstands im Einzelabschluss für das Geschäftsjahr 2015 mit überwiegender Wahrscheinlichkeit ein positives Jahresergebnis auf Einzelinstitutsebene ausgewiesen werden sollte. Dies könnte dazu führen, dass immigon in der Folge auf bestimmte gewinnabhängige Instrumente nach Maßgabe der Emissionsbedingungen dieser Instrumente Zahlungen vornehmen würde. Ob dies tatsächlich der Fall sein wird, wird erst nach Ablauf des Geschäftsjahrs 2015 feststehen.

      Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft (nun immigon) hat am 28.11.2013 mittels EANS-Adhoc bekanntgegeben, dass jedenfalls bis zum Ende des Geschäftsjahres 2015 ein negatives Ergebnis auf Einzelinstitutsebene zu erwarten ist. Aufgrund der geänderten Ergebniseinschätzung des Vorstands vom 31.7.2015 verändert immigon diese ad hoc Meldung für das Geschäftsjahr 2015 dahingehend, dass immigon nach aktueller Erwartung des Vorstands im Einzelabschluss für das Geschäftsjahr 2015 mit überwiegender Wahrscheinlichkeit ein positives Jahresergebnis ausweisen wird.

      Pflichtinformationen gemäß Veröffentlichungs- und Meldeverordnung:

      Folgende Partizipationskapital-Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft) sind zum Handel an einem geregelten Markt in Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums zugelassen:

      ISIN:
      AT0000755665 Österreichische Volksbanken-AG Partizipationsscheine XS0359924643 EUR 500,000,000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates (emittiert auf treuhändischer Basis durch die Banque de Luxembourg)

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsenotierten Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft):

      ISIN:
      AT000B056544
      AT000B053442
      XS0275528627
      AT000B059456
      AT000B115902

      Die Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft) sind an folgenden Börsen zugelassen:

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Amtlicher Handel der Wiener Börse AG
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt

      Pressekontakt:
      Thomas Heimhofer
      immigon portfolioabbau ag
      Mobil: +43 (676) 790 7890
      Mail to: thomas.heimhofer@outlook.com

    11. immigon portfolioabbau ag – Start des Rückkaufprogrammes für nicht nachrangige Verbindlichkeiten (9. Juli 2015)

      Die immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft), Peregringasse 2, 1090 Wien, FN116476p ("immigon") hat am 24. Juni 2015 die Vorbereitung eines Rückkaufprogrammes für nicht nachrangige Verbindlichkeiten angekündigt. Nach Umsetzung der Spaltung der ÖVAG und dem Weiterbetrieb der immigon als Abbaugesellschaft nach § 162 des Bundesgesetzes über die Sanierung und Abwicklung von Banken am 4. Juli 2015 hat der Vorstand der immigon am 9.Juli.2015 die Einladung zur Andienung gewisser ausstehender Instrumente zum Rückkauf bzw. zur vorzeitigen Rückzahlung beschlossen.

      Bei den betroffenen Instrumenten handelt es sich insgesamt um 268 nicht nachrangige Verbindlichkeiten in Form von Anleihen, Namensschuldverschreibungen und Schuldscheindarlehen (die "Erfassten Instrumente"). Das geplante Rückkaufsvolumen beträgt EUR 850 Mio. Die Angebotsfrist beginnt am 10. Juli 2015 und endet voraussichtlich am 28. Juli 2015, einlangend um 16:00 Uhr Ortszeit London bzw. 17:00 Uhr MEZ.

      Die Einladung zur Abgabe von Angeboten zum Rückkauf bzw. zur vorzeitigen Rückzahlung von Erfassten Instrumenten erfolgt ausschließlich durch und auf Grundlage eines mit 10.7.2015 datierten Tender Offer Memorandums, welches - unter Beachtung von Zugangs- und Angebots- und Verbreitungsbeschränkungen - beim Tender Agent Citibank, N.A., Niederlassung London und dem Dealer Manager Citigroup Global Markets Limited erhältlich ist.

      Details des Rückkaufprogrammes unter Beachtung von Zugangs- und Angebots- und Verbreitungsbeschränkungen einschließlich zu den Erfassten Instrumenten und deren ISINs und ID-Nummern sind auf der Homepage der immigon http://www.immigon.com/investor-relations unter ad-hoc Meldungen abrufbar oder beim Tender Agent Citibank, N.A., Niederlassung London, erhältlich.

      Plichtinformationen gemäß Veröffentlichungs- und Meldeverordnung:
      Folgende Partizipationskapital-Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft) sind zum Handel an
      einem geregelten Markt in Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums
      zugelassen:

      ISIN:
      AT0000755665 Österreichische Volksbanken-AG Partizipationsscheine XS0359924643 EUR 500,000,000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates (emittiert auf treuhändischer Basis durch die Banque de Luxembourg)

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsenotierten Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft):

      ISIN:
      AT000B056544
      AT000B053442
      AT000B121884
      AT000B121868
      XS0275528627

      Die Emissionen der immigon portfolioabbau ag (vormals Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft) sind an folgenden Börsen zugelassen:

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Amtlicher Handel der Wiener Börse AG
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt

      Pressekontakt:
      Petra Roth
      immigon portfolioabbau ag
      Mobil: 0664 6129223
      Mail to: petra.roth@volksbank.com

    12. Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft– Vorbereitung eines Rückkaufprogrammes für nicht nachrangige Verbindlichkeiten gestartet (24. Juni 2015)

      Die Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft, Kolingasse 14-16, 1090 Wien, FN116476p ("ÖVAG") befindet sich derzeit im Prozess der Vorbereitung auf die Spaltung und den Weiterbetrieb der ÖVAG als Abbaugesellschaft nach § 162 des Bundesgesetzes über die Sanierung und Abwicklung von Banken. Die dafür notwendigen aufsichtsrechtlichen und behördlichen Genehmigungen liegen aktuell noch nicht vor. Zum vorgesehenen Ablauf der Spaltung und Weiterbetrieb der ÖVAG als Abbaugesellschaft verweist die ÖVAG auf die diesbezüglichen Informationen auf ihrer Homepage.

      Sofern die Spaltung rechtswirksam und der Weiterbetrieb der ÖVAG als Abbaugesellschaft behördlich genehmigt werden, hat die ÖVAG den Portfolioabbau im Rahmen einer bestmöglichen Verwertung so rasch wie möglich zu bewerkstelligen. Der Vorstand der ÖVAG hat daher heute beschlossen, vorsorglich mit der Vorbereitung eines Rückkaufprogrammes für Verbindlichkeiten zu starten. In diesem Zusammenhang veröffentlicht die ÖVAG auch aktualisierte Informationen zur Gesellschaft, insbesondere auch Planungsannahmen zu jenen Geschäftsbereichen, die nach Spaltung in der Abbaugesellschaft immigon portfolioabbau ag verbleiben. Da die Spaltung der ÖVAG noch unter behördlichen Genehmigungsvorbehalten steht und erst nach Ende des Geschäftsjahrs 2015 feststehen wird, ob die der Planung zugrunde gelegten Annahmen eingetreten sind, kann gegenwärtig keine konkrete Aussage zu der in der Planung enthaltenen Ergebnisentwicklung getroffen werden.

      Die oben erwähnten Informationen können über die Homepage der ÖVAG, http://www.volksbank.com/investor-relations unter Konzerninformationen/Präsentationen abgerufen werden. Die ÖVAG wird diese Informationen zur Gesellschaft weiter laufend aktualisieren und entsprechend auf der Homepage der ÖVAG veröffentlichen. Ein allfälliger Rückkauf würde im Wege eines öffentlichen Angebotes an Investoren stattfinden und sich lediglich auf nicht nachrangige Verbindlichkeiten beziehen. Über die tatsächliche Durchführung eines Rückkaufprogramms, einschließlich der davon betroffenen Verbindlichkeiten, wird die ÖVAG zu gegebener Zeit gesondert informieren.

      Börsenotierte Partizipationskapital-Emissionen der Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft:

      ISIN:
      AT0000755665 Österreichische Volksbanken-AG Partizipationsscheine XS0359924643       EUR 500,000,000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates (emittiert auf treuhändischer Basis durch die Banque de Luxembourg)

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsennotierten Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft:

      ISIN:
      AT000B056544
      AT000B053442
      AT000B121884
      AT000B121868
      XS0275528627

      Die Emissionen der Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft sind an folgenden Börsen zugelassen:

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Amtlicher Handel der Wiener Börse AG
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt


      Pressekontakt:
      Petra Roth
      Österreichische Volksbanken-AG
      Mobil: 0664 6129223
      Mail to: petra.roth@volksbank.com

      Kontakt Institutional Investor Relations:
      Karl Kinsky: 0043 504004-3338
      Manuela Elsensohn-Pauser: 0043 504004-3187
      Mail to: investorrelations@volksbank.com

    13. ÖVAG Finance (Jersey) Limited: XS0201306288 Securities: redemption at zero to be expected (14. Jänner 2015)

      ÖVAG Finance (Jersey) Limited invested the proceeds of its EUR 32.629 million Fixed/Floating Rate Non-cumulative Non-voting Preferred Securities in supplementary capital (upper tier 2 capital) issued by Österreichische Volksbanken-AG (VBAG).

      Upper tier 2 capital is loss-absorbing according to section 23 (7) of the Austrian Banking Act (version before entry into force of federal law BGBI. I Nr. 184/2013 on 01 January 2014) and can be redeemed at maturity before liquidation of the bank only after deduction of net losses allocated on a pro-rata basis over the life of the securities.

      Net losses are the negative sum of annual results after taxes (profits or losses) before changes in reserves on the single entity level of the bank incurred over the life of the securities. Yearly results are allocated on a pro rata basis, the amount of profit or loss allocated to a specific upper tier 2 security is determined by the volume of the respective issue in relation to the total volume of loss-absorbing instruments (upper tier 2 securities, participation capital, share capital) then outstanding. When redeeming an upper tier 2 security, the results allocated over its life are summed up and in case of net losses these have to be deducted from the redemption amount.

      VBAG’s current demerger plan envisages that supplementary capital of VBAG together with other equity capital instruments will remain in the future wind-down unit after completion of the demerger. The amount of net losses currently allocated to the supplementary capital of VBAG, held by ÖVAG Finance (Jersey) Limited, exceeds the amount of the securities’ nominal value and as no future profits are to be expected in the wind-down unit there is no potential to decrease allocated net losses through theoretical future profits. Therefore a redemption value of zero should be expected for VBAG’s supplementary capital. Consequently the management of ÖVAG Finance (Jersey) Limited expects that the redemption value of the Preferred Securities issued could as well be zero.

  • 2014

    1. ÖVAG Konzern: EZB übermittelt Entscheidungsentwurf zu Kapitalquoten aus SREP-Verfahren – ÖVAG HV fasst Grundsatzbeschluss zur Umwandlung in Abbaugesellschaft (23. Dezember 2014)

      Im Rahmen des „Aufsichtlichen Überprüfungs- und Evaluierungsprozesses“ (engl. Supervisory Review and Evaluation Process, SREP) hat die Europäische Zentralbank heute einen Entscheidungsentwurf übermittelt. In diesem Entscheidungsentwurf wird dem Volksbanken-Verbund eine CET1-Quote von 14,63 % vorgeschrieben. Diese ist ab dem 26. Juli 2015 einzuhalten.

      Der Vorstand der ÖVAG hat bereits im Oktober 2014 den Grundsatzbeschluss zur Spaltung der ÖVAG und Errichtung einer Abbaugesellschaft gefasst. Dies ist eine der zentralen Maßnahmen, die auch im Kapitalplan, der an die EZB übermittelt wurde, enthalten ist.

      Die Errichtung einer Abbaugesellschaft war heute auch Thema einer Hauptversammlung der Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft (ÖVAG). Diese hat den einstimmigen Grundsatzbeschluss gefasst, mit dem das Geschäftsmodell der Gesellschaft geändert werden soll. Ziel ist die Schaffung einer Abbaugesellschaft insbesondere gemäß §162 des Bundesgesetzes über die Sanierung und Abwicklung von Banken. Im Zuge der Umwandlung der ÖVAG in eine Abbaugesellschaft ist auch geplant, die Spitzeninstitutsfunktionen sowie damit verbundene Aktiva und Passiva von der ÖVAG abzuspalten und in die Volksbank Wien-Baden einzubringen, welche dann die Spitzeninstitutsfunktion übernehmen soll.

      Die Umwandlung der ÖVAG in eine Abbaugesellschaft steht unter zahlreichen behördlichen Genehmigungsvorbehalten, insbesondere der Zustimmung durch die Europäische Kommission für Wettbewerb, die Europäische Zentralbank sowie der nationalen Aufsichtsbehörden.

      Börsenotierte Partizipationskapital-Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft:

      ISIN:
      AT0000755665 Österreichische Volksbanken-AG Partizipationsscheine
      XS0359924643 EUR 500,000,000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates (emittiert auf treuhändischer Basis durch die Banque de Luxembourg)

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsennotierten Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft:

      ISIN:
      AT000B115704
      AT000B121769
      AT000B056544
      AT000B053442
      XS0275528627

      Die Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft sind an folgenden Börsen zugelassen:

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Amtlicher Handel der Wiener Börse AG
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt

      Pressekontakt:
      Petra Roth
      Österreichische Volksbanken-AG
      Mobil: 0664 6129223
      Mail to: petra.roth@volksbank.com

      Kontakt Institutional Investor Relations:
      Karl Kinsky: 0043 504004-3338
      Manuela Elsensohn-Pauser: 0043 504004-3187
      Mail to: investorrelations@volksbank.com

    2. ÖVAG Finance Jersey: EGM approves wind down of VBAG (23. Dezember 2014)

      An Extraordinary General Meeting of Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft (VBAG) today unanimously took the decision in principle that VBAG’s business model is to be changed. The aim is for VBAG to become a “run down company” (Abwicklungsgesellschaft) in particular as per Section 162 of the draft Federal Law on Bank Recovery and Resolution (Banken Sanierungs- und Abwicklungsgesetz). When VBAG is put into run down status, it is also planned for central institution functions and related assets and liabilities to be taken over by Volksbank Wien-Baden AG.

      The run down of VBAG is subject to approval from a number of bodies, notably the European Commission for Competition, the European Central Bank and the national authorities.

      OVAG Finance Jersey therefore assumes that VBAG will, subject to the necessary approval mentioned above, cease to be a going concern in the future. OVAG Finance Jersey’s sole asset is supplementary capital issued by VBAG which is loss absorbing according to the Austrian Banking Act and may only be repaid before liquidation after deduction of allocated net losses. Depending on the success and timing of the run down of VBAG, this might lead to further impairment of OVAG Finance Jersey’s asset and thus have a negative impact on the value and ultimately the potential repayment of the preferred securities issued by OVAG Finance Jersey.

    3. Investkredit Funding: EGM approves wind down of VBAG (23. Dezember 2014)

      An Extraordinary General Meeting of Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft (VBAG) today unanimously took the decision in principle that VBAG’s business model is to be changed. The aim is for VBAG to become a “run down company” (Abwicklungsgesellschaft) in particular as per Section 162 of the draft Federal Law on Bank Recovery and Resolution (Banken Sanierungs- und Abwicklungsgesetz). When VBAG is put into run down status, it is also planned for central institution functions and related assets and liabilities to be taken over by Volksbank Wien-Baden AG .

      The run down of VBAG is subject to approval from a number of bodies, notably the European Commission for Competition, the European Central Bank and the national authorities.

      Investkredit Funding therefore assumes that VBAG will, subject to the necessary approvals mentioned above, cease to be a going concern in the future. Investkredit Funding’s sole asset is supplementary capital issued by Investkredit Bank AG, a company merged into VBAG in 2012, which is loss absorbing according to the Austrian Banking Act and may only be repaid before liquidation after deduction of allocated net losses. Up to now no net losses have been allocated to this instrument. Depending on the success and timing of the run down of VBAG, this might lead to further impairment of Investkredit Funding’s asset and thus have a negative impact on the value and ultimately the potential repayment of the limited Recourse Notes issued by Investkredit Funding.

    4. ÖVAG Konzern: Ergebnisse des EZB-Bankenstresstest für Volksbanken-Verbund; keine Ausschüttung auf gewinnabhängige Instrumente (26. Oktober 2014)

      Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft; Ergebnisse des EZB-Bankenstresstest für Volksbanken-Verbund; keine Ausschüttung auf gewinnabhängige Instrumente

      Die Europäische Zentralbank (EZB) hat im Vorfeld der Übernahme der Aufsichtsagenden über 130 europäische Kreditinstitute diese Banken umfangreichen Stresstests („comprehensive assessment“ (CA)) unterzogen. Der österreichische Volksbanken-Verbund unterliegt als eine von sechs österreichischen Institutsgruppen ebenfalls diesem Assessment.

      Die von der EZB für den Volksbanken-Verbund errechnete aggregierte Kapitalunterdeckung beträgt EUR 864,72 Mio. Dies ist im Einklang mit den bisherigen Veröffentlichungen von ÖVAG, dass der Volksbanken-Verbund in Zukunft weiteren Kapitalbedarf haben könnte.

      Im Stresstest nicht berücksichtigt wurden die tatsächlich durchgeführten Abbaumaßnahmen des Jahres 2014 sowie die geplante Neuordnung des Volksbanken-Verbunds, da diese Maßnahmen erst nach dem Ausgangsstichtag des Tests 31.12.2013 erfolgt sind. Die Neuordnung sieht vor, die ÖVAG zu teilen und den Volksbanken-Sektor durch Zusammenschlüsse zu neun Regionalbanken und drei Spezialinstituten zu stärken. Dieser Plan steht noch unter behördlichem Genehmigungsvorbehalt und Organvorbehalt. Eine Ausschüttung auf gewinnabhängige Instrumente der ÖVAG (Partizipationskapital, Hybridkapital, Ergänzungskapital) kann derzeit nicht in Aussicht gestellt werden.

      Börsenotierte Partizipationskapital-Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft:

      ISIN:

      AT0000755665 Österreichische Volksbanken-AG Partizipationsscheine
      XS0359924643 EUR 500,000,000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates (emittiert auf treuhändischer Basis durch die Banque de Luxembourg)

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsennotierten Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft:

      ISIN:

      AT000B115704
      AT000B121769
      AT000B056544
      AT000B053442
      XS0220043367

      Die Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft sind an folgenden Börsen zugelassen:

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Amtlicher Handel der Wiener Börse AG
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt

      Rückfragehinweis:
      Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft
      Petra Roth
      Tel. +43 664 6129223
      petra.roth@volksbank.com

    5. ÖVAG Konzern: Neuordnung des Volksbanken-Verbunds (02. Oktober 2014)

      Neuordnung des Volksbanken-Verbundes

      Utl.: Teilung der ÖVAG sichert Zukunft der Volksbanken mit neuen Strukturen und vermeidet eine weitere Belastung der Steuerzahler

      Der Vorstand der Österreichischen Volksbanken-AG (ÖVAG) hat heute den Grundsatzbeschluss gefasst, die Strukturen der ÖVAG  neu zu ordnen. Jene Aktiva, die derzeit dem Abbauteil zugeordnet sind, werden zur Gänze abgewickelt. Die zum Kerngeschäft zählenden Aktiva und Serviceeinheiten sowie alle Aufgaben der ÖVAG als Zentralorganisation des Haftungsverbunds werden in ein neues Spitzeninstitut des Volksbanken-Verbunds eingebracht.

      Ziel der ÖVAG ist es, alle verbleibenden Geschäfte, die nicht zum Kerngeschäft zählen, zügig abzuwickeln, die Verbindlichkeiten der Gläubiger plangemäß bei Fälligkeit zu bedienen und eine neuerliche Belastung der Steuerzahler zu vermeiden.

      Der konkrete Plan sowie rechtliche Aspekte werden in den nächsten Wochen detailliert erarbeitet. Die endgültige Umsetzung steht unter dem Vorbehalt behördlicher und aufsichtsrechtlicher Genehmigungen.

      Neue Struktur für Volksbanken

      Heute wurden in einer Tagung sämtlicher Genossenschaftsbanken die Umsetzung einer grundlegenden Neustrukturierung und das Strukturmodell „9+3“ mit über 95 %-iger Mehrheit beschlossen. Durch Zusammenschlüsse von kleinen und mittleren Instituten werden neun starke Regionalbanken entstehen, die künftig eng miteinander kooperieren.  Ergänzt werden diese durch drei Spezialinstitute.

      Ziel dieses Maßnahmenpakets ist es, die österreichischen Volksbanken in ihrer Ertragskraft deutlich zu stärken und kapitalmarktfähig zu machen.

      Rückfragehinweis:
      Petra Roth
      Österreichische Volksbanken-AG
      Mobil: 0664 6129223
      Mail to: petra.roth@volksbank.com

  • 2013

    1. Österreichische Volksbanken-AG (ÖVAG): FMA übermittelt Entwurf der Entscheidung zu neuer JRAD-Prüfung - Vorgabe von 13,6% Eigenmittelquote für den Volksbanken-Verbund – Umsetzungsfrist offen (19. Dezember 2013)

      Die Österreichische Volksbanken-AG AG (ÖVAG) als Zentralorganisation des Volksbanken-Verbunds teilt mit, dass der Volksbanken-Verbund durch die FMA über den Ergebnisentwurf der Kapitalbedarfsberechnung zum 31.12.2012 im Rahmen des Joint Risk Assessment and Decision-Verfahrens (JRAD) informiert wurde.

      Wie die Aufsicht in ihrem Entscheidungsentwurf schreibt, wird der Volksbanken-Verbund eine Eigenmittelquote von 13,6% vorzuhalten haben. Der konkrete Zeitpunkt, ab wann diese Eigenmittelquote durch den Volksbanken-Verbund gehalten werden muss, bleibt einem behördlichen Umsetzungsverfahren vorbehalten.

      Zum letzten Meldestichtag am 31.10.2013 hatte der Volksbanken-Verbund eine Eigenmittelquote gemäß Basel II von 15%. Dieser Wert wird nach dem Wechsel auf Basel III sowie einem Verlust der ÖVAG im Einzelinstitut für das Geschäftsjahr 2013 von voraussichtlich über EUR 200 Mio. absinken. Für die Abdeckung eines möglichen Kapitalbedarfs werden weitere Kapitalmaßnahmen geprüft.

      Die Österreichische Volksbanken-AG AG (ÖVAG) als Zentralorganisation des Volksbanken-Verbunds teilt mit, dass der Volksbanken-Verbund durch die FMA über den Ergebnisentwurf der Kapitalbedarfsberechnung zum 31.12.2012 im Rahmen des Joint Risk Assessment and Decision-Verfahrens (JRAD) informiert wurde.

      Wie die Aufsicht in ihrem Entscheidungsentwurf schreibt, wird der Volksbanken-Verbund eine Eigenmittelquote von 13,6% vorzuhalten haben. Der konkrete Zeitpunkt, ab wann diese Eigenmittelquote durch den Volksbanken-Verbund gehalten werden muss, bleibt einem behördlichen Umsetzungsverfahren vorbehalten.

      Zum letzten Meldestichtag am 31.10.2013 hatte der Volksbanken-Verbund eine Eigenmittelquote gemäß Basel II von 15%. Dieser Wert wird nach dem Wechsel auf Basel III sowie einem Verlust der ÖVAG im Einzelinstitut für das Geschäftsjahr 2013 von voraussichtlich über EUR 200 Mio. absinken. Für die Abdeckung eines möglichen Kapitalbedarfs werden weitere Kapitalmaßnahmen geprüft.

      Börsenotierte Partizipationskapital-Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft:

      ISIN:
      AT0000755665 Österreichische Volksbanken-AG Partizipationsscheine
      XS0359924643 EUR 500,000,000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates (emittiert auf treuhändischer Basis durch die Banque de Luxembourg)

      ISIN:

      AT0000755665 Österreichische Volksbanken-AG Partizipationsscheine
      XS0359924643 EUR 500,000,000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates (emittiert auf treuhändischer Basis durch die Banque de Luxembourg)

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsennotierten Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft:

      ISIN:
      AT000B115704
      AT000B053442
      AT000B056544
      AT000B058011
      AT000B057492

      ISIN:

      AT000B115704
      AT000B053442
      AT000B056544
      AT000B058011
      AT000B057492

      Die Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft sind an folgenden Börsen zugelassen:

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG 
      Amtlicher Handel der Wiener Börse AG 
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt

      Rückfragehinweis:
      Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft
      Walter Gröblinger
      Tel. +43 664 8163732
      walter.groeblinger@volksbank.com

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Amtlicher Handel der Wiener Börse AG
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt


      Rückfragehinweis:

      Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft
      Walter Gröblinger
      Tel. +43 664 8163732
      walter.groeblinger@volksbank.com

    2. ÖVAG erwartet jedenfalls bis zum Ende des Geschäftsjahres 2015 ein negatives Ergebnis auf Einzelinstitutsebene / Keine Zinszahlung auf Ergänzungskapital / Vorläufiges Konzernergebnis per 30.09.2013 (28. November 2013)

      Der Vorstand der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft (ÖVAG) erstellt derzeit eine neue Mittelfristplanung für die Jahre 2014 ff. Aus dieser ist aktuell ableitbar, dass aufgrund der Restrukturierungsmaßnahmen jedenfalls bis zum Ende des Geschäftsjahres 2015 ein negatives Ergebnis auf Einzelinstitutsebene zu erwarten ist. Deshalb kann nicht von einer Zinszahlung in den Jahren bis jedenfalls 2016 auf Ergänzungskapital für die Geschäftsjahre 2014 und 2015 ausgegangen werden.

      Zeitgleich wurde auch der Zwischenbericht für die ersten drei Quartale 2013 fertig gestellt.
      Das vorläufige ÖVAG Konzernergebnis für die ersten drei Quartale 2013:

      • Periodenergebnis
        • vor Steuern: EUR -48,7 Mio.
        • nach Steuern und Minderheitenanteilen: EUR -66,8 Mio.

      • Bilanzsumme seit Ultimo 2012 um weitere 4,3 Mrd. auf EUR 23,3 Mrd. verringert
      • RWA (Gesamtrisiko) seit Ultimo 2012 um weitere 2,7 Mrd. auf EUR 13 Mrd. reduziert
      • Kapitalquoten kontinuierlich gesteigert:
        • Tier 1 Ratio (Gesamtrisiko) liegt bei 13,0% (Ultimo 2012: 10,9%)
        • Eigenmittelquote (Gesamtrisiko) liegt bei 17,5% (Ultimo 2012: 15,7%)


      Das Detailergebnis für die ersten drei Quartale 2013 wird am Freitag, 29.11.2013, auf der Website der ÖVAG (www.volksbank.com/investor_relations) veröffentlicht.

      Aufgrund des Wegfalls temporärer steuerlicher Unterschiede im Zusammenhang mit dem PS-Kapital 2008 lagen die Voraussetzungen für den Ansatz passiver latenter Steuern zum 31.12.2012 nicht mehr vor. Die Ergebnisabweichung aus dieser Anpassung führt zu einem um EUR 95,7 Mio. höheren Ergebnis gemäß IFRS nach Steuern im 4. Quartal

      Börsenotierte Partizipationskapital-Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft:

      ISIN:

      AT0000755665 Österreichische Volksbanken-AG Partizipationsscheine
      XS0359924643 EUR 500,000,000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates (emittiert auf treuhändischer Basis durch die Banque de Luxembourg)

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsennotierten Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft:

      ISIN:

      AT000B115704
      AT000B053442
      AT000B056544
      AT000B058011
      AT000B057492

      Die Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft sind an folgenden Börsen zugelassen:

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Amtlicher Handel der Wiener Börse AG
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt

      Rückfragehinweis:
      Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft
      Walter Gröblinger
      Tel. +43 664 8163732
      walter.groeblinger@volksbank.com

    3. Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft gibt die Ergebnisse des Angebots zum Umtausch von Ergänzungskapitalanleihen bekannt (23. Juli 2013)
    4. Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft gibt die Einladung zur Angebotslegung zum Umtausch von bestimmten Ergänzungskapitalanleihen bekannt (26. Juni 2013)
  • 2012

    1. Mitteilung zum Ergebnis zum Rückkauf von Subordinated Lower Tier II Notes (19. Dezember 2012)
    2. Mitteilung zum Rückkauf von Subordinated Lower Tier II Notes (10. Dezember 2012)
    3. ÖVAG erwartet für 2012 ein negatives Ergebnis auf Einzelinstitutsebene / Keine Zinszahlung auf Ergänzungskapital bis 2015 (für 2014) (09. November 2012)

      Der Vorstand der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft (ÖVAG) gibt bekannt, dass das Jahresergebnis nach Steuern für 2012 auf Einzelinstitutsebene (UGB) im deutlich zweistelligen Millionenbereich negativ sein wird.

      Auf Grund von unterschiedlichen Rechnungslegungsvorschriften zwischen Einzelabschluss (UGB) und Konzernabschluss (IFRS), wird hingegen der Konzernabschluss für 2012 einen signifikanten, dreistelligen Millionengewinn ausweisen. Hauptverantwortlich für die Differenz zwischen Einzel- und Konzernabschluss ist die unterschiedliche Behandlung und zeitliche Verbuchung des Effekts der Kapitalherabsetzung bei der Partizipationskapitalemission 2008. Im Unterschied zum Einzelabschluss wird das Partizipationskapital 2008 im IFRS Konzernabschluss als Verbindlichkeit ausgewiesen. Die Herabsetzung dieses Kapitals wird deswegen per 28.09.2012 in der Gewinn- und Verlustrechnung dargestellt. Im Einzelabschluss wurde die Kapitalherabsetzung rückwirkend mit 31.12.2011 verbucht.

      Aufgrund der erwartet schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und den daraus resultierenden Abschlägen für das Abbauportfolio, kann auch für 2013 und 2014 nicht von einer Zinszahlung auf Ergänzungskapital ausgegangen werden.

      Börsenotierte Partizipationskapital-Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft:

      ISIN:

      AT0000755665 Österreichische Volksbanken-AG Partizipationsscheine
      XS0359924643 EUR 500,000,000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates (emittiert auf treuhändischer Basis durch die Banque de Luxembourg)

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsennotierten Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft:

      ISIN:

      XS0417722393
      AT000B053442
      XS0275528627
      AT000B114905
      AT000B056544

      Die Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft sind an folgenden Börsen zugelassen:

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Amtlicher Handel der Wiener Börse AG
      Regulierter Markt der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse
      Geregelter Markt der Prager Börse
      RM-SYSTÉM tschechische Wertpapier Börse
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt

    4. ÖVAG und Investkredit: Positive beihilferechtliche Entscheidung der Europäischen Kommission zu den Umstrukturierungsmaßnahmen der Österreichische Volksbanken-AG (19. September 2012)

      Mit Entscheidung vom heutigen Tag (19. September 2012) genehmigte die Europäische Kommission den umfassenden Umstrukturierungsplan, der angesichts der Finanz- und Wirtschaftskrise zur Wiederherstellung der nachhaltigen Rentabilität der Österreichische Volksbanken-AG (ÖVAG) entwickelt wurde. Diese Genehmigung umfasst nicht nur die Maßnahmen, die bereits 2009 eingeleitet wurden, sondern auch die Ende April 2012 vereinbarten Unterstützungsleistungen der Republik Österreich an die ÖVAG (Herabsetzung des Bundes-Partizipationskapital um 70% und Zeichnung einer Kapitalerhöhung im Ausmaß von EUR 250 Mio.).

      Unter anderem sind in dem nunmehr genehmigten Umstrukturierungsplan bis 31. Dezember 2017 (Umstrukturierungsphase) folgende Maßnahmen auf ÖVAG Ebene vorgesehen:

      •    Reduzierung der Bilanzsumme der ÖVAG bis zum 31. Dezember 2017 schrittweise auf EUR 18,39 Mrd. (von EUR 30,49 Mrd. zum Stichtag 30.6.2012); Reduzierung der Summe der risikogewichteten Aktiva (RWA) bis zum 31. Dezember 2017 schrittweise auf EUR 10,08 Mrd.  (von EUR 15,54 Mrd. zum Stichtag 30.6.2012).

      •    Begrenzung des Kerngeschäftes auf Geschäfte mit Verbundbezug (Fokussierung auf Funktion als Zentralorganisation im Volksbanken Kreditinstitute-Verbund und auf Bereitstellung sowie Vermittlung von Produkten und Dienstleistungen für die Volksbanken und deren Kunden). Aufgabe von Geschäftsbereichen außerhalb des Kerngeschäfts wie im Umstrukturierungsplan bezeichnet.

      •    Veräußerung der Beteiligung an der Raiffeisen Zentralbank sowie folgender Gesellschaften:
      o    Volksbank Leasing International
      o    Volksbank Malta
      o    Investkredit International Bank, Malta
      o    Volksbank Rumänien

      •    Verbot der Ausschüttung von Dividenden bis einschließlich für das Geschäftsjahr, das am 31. Dezember 2017 endet (Dividendenverbot auf Aktien und Partizipationskapital, sowie Zertifikate darauf).

      •    Verbot der Zahlungen auf gewinnabhängige Eigenkapitalinstrumente (wie hybride Finanzinstrumente und Genussscheine), soweit diese nicht zwingend vertraglich oder gesetzlich geschuldet sind.

      Von diesen Auflagen sind Ergänzungskapitalemissionen der ÖVAG und der Investkredit Bank AG nicht betroffen.

      Ferner hat die ÖVAG alle geeigneten Maßnahmen zu setzen, die die Republik Österreich aus ihrer Stellung als Partizipant bis unmittelbar nach dem 31.12.2017 vollständig entlasten.

      Damit sind nun alle Voraussetzungen für die Bildung des Kreditinstitute-Verbunds nach §30a BWG zwischen den Volksbanken und der ÖVAG als Zentralorganisation erfüllt, nachdem auch die Finanzmarktaufsicht den Kreditinstitute-Verbund am 18.9.2012 genehmigt hat.

      Die Eintragung in das Firmenbuch – und damit Rechtswirksamkeit - der Ende April 2012 vereinbarten und in der Hauptversammlung am 26. April 2012 beschlossenen Maßnahmen, nämlich

      (i)    der Kapitalherabsetzung des Aktien- und Partizipationskapitals der ÖVAG um 70%; sowie der Kapitalerhöhung der ÖVAG im Ausmaß von EUR 484 Mio durch die Republik Österreich (EUR 250 Mio) und die Volksbanken (EUR 234 Mio.); sowie

      (ii)    der Verschmelzung der Investkredit Bank AG mit der ÖVAG als übernehmende Gesellschaft,

      jeweils rückwirkend zum 31.12.2011, ist für Ende September 2012 geplant.

      Börsenotierte Partizipationskapital-Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft:

      ISIN:
      AT0000755665 Österreichische Volksbanken-AG Partizipationsscheine
      XS0359924643 EUR 500,000,000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates (emittiert auf treuhändischer Basis durch die Banque de Luxembourg)

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsennotierten Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft:

      ISIN:
      XS0417722393
      AT000B053442
      XS0275528627
      AT000B061437
      AT000B056544

      Die Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft sind an folgenden Börsen zugelassen:


      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Amtlicher Handel der Wiener Börse AG
      Regulierter Markt der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse
      Geregelter Markt der Prager Börse
      RM-SYSTÉM tschechische Wertpapier Börse
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsennotierten Emissionen der Investkredit Bank AG:


      ISIN:
      AT0000A0SNL2
      AT0000A0SNJ6
      AT0000A0SNG2
      AT0000A0SNF4
      AT0000A0SNH0

      Hybridkapital-Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft sowie der Investkredit Bank AG:

      XS0201306288 EUR 250,000,000 Fixed/Floating Rate Non-cumulative Non-voting Preferred Securities
      DE0009576108 Investkredit Funding Ltd. Subordinated Noncumulative Limited Recourse Notes 2002

    5. ÖVAG und Investkredit: Ergebnis des Rückkaufangebots, IK Hybridkapital (29. Juni 2012)

      ÖSTERREICHISCHE VOLKSBANKEN–AG UND INVESTKREDIT GEBEN ERGEBNISSE DER EINLADUNG ZUR ANGEBOTSLEGUNG ZUM VERKAUF VON ANLEIHEN BEKANNT NICHT ZUR VERTEILUNG IN DEN VEREINIGTEN STAATEN ODER AN PERSONEN, DIE IN DEN VEREINIGTEN STAATEN ANSÄSSIG SIND UND/ODER SICH DORT AUFHALTEN, ODER AN JEGLICHE US-PERSONEN. (29. Juni 2012) Die Österreichische Volksbanken–Aktiengesellschaft („ÖVAG“) und Investkredit Funding Ltd („Investkredit“) haben am 14. Juni 2012 bekannt gegeben, dass die ÖVAG die Inhaber der von Investkredit am 28. November 2002 begebenen nachrangigen, nicht kumulativen Anleihen im Wert von €50.000.000 (ISIN: DE0009576108 und Common Code: 957 610) (die „Anleihen“) zur Unterbreitung eines Angebots zum Verkauf sämtlicher ihrer Anleihen an die ÖVAG gegen Barzahlung (die „Einladung“) einlädt. Die Bedingungen der Einladung sind im Invitation Memorandum vom 14. Juni 2012 (das „Invitation Memorandum“) definiert. Die in dieser Bekanntmachung verwendeten Begriffe in Großbuchstaben haben die ihnen im Invitation Memorandum zugewiesene Bedeutung. Einladung Die Einladung ist am 28. Juni, 17 Uhr MEZ, abgelaufen. Die ÖVAG beabsichtigt, alle Anleihen, die gültig zum Verkauf angeboten werden, anzukaufen. Dementsprechend kauft die ÖVAG einen Liquidationsvorzugsbetrag von €24.931.000 der Anleihen des aggregierten ausstehenden Nominale. Inhaber von Anleihen, deren Verkaufsangebote von der ÖVAG angenommen wurden, erhalten zum Abrechnungstermin €400 Euro per €1.000 Nominale der Anleihe am Abrechnungstermin. Nach Abschluss der Einladung wird die ausstehende Nominale der noch ausstehenden Anleihen €25.069.000 Euro betragen. Der erwartete Abrechnungstermin ist der 4. Juli 2012.

      Börsennotierte Partizipationskapital-Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft:

      ISIN:
      AT0000755665 Österreichische Volksbanken-AG Partizipationsscheine
      XS0359924643 EUR 500,000,000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates (emittiert auf treuhändischer Basis durch die Banque de Luxembourg)

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsennotierten Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft:

      ISIN:
      XS0451759012
      XS0417722393
      AT000B053442
      XS0275528627
      AT000B061437

      Die Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft sind an folgenden Börsen zugelassen:

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Amtlicher Handel der Wiener Börse AG
      Regulierter Markt der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse
      Geregelter Markt der Prager Börse
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt

    6. ÖVAG: Ergebnis des Rückkaufangebots, ÖVAG Hybridkapital (15. Juni 2012)

      ÖSTERREICHISCHE VOLKSBANKEN–AKTIENGESELLSCHAFT UND ÖVAG FINANCE (JERSEY) LIMITED GEBEN ERGEBNISSE DER EINLADUNG ZUR ANGEBOTSLEGUNG ZUM VERKAUF VON VORZUGSAKTIEN UND DER EINHOLUNG VON ZUSTIMMUNGEN BETREFFEND VORZUGSAKTIEN BEKANNT (15. Juni 2012)

    7. ÖVAG und Investkredit: Mitteilung zum Rückkauf von Hybridkapital (14. Juni 2012)

      Ad-hoc Meldung 14. Juni 2012

    8. ÖVAG: Mitteilung zum Rückkauf von Hybridkapital (22. Mai 2012)

      Ad-hoc Meldung 22. Mai 2012 – ÖVAG Finance (Jersey)

    9. ÖVAG und Investkredit: Mitteilung zum Rückkauf von Hybridkapital (22. Mai 2012)

      Ad-hoc Meldung vom 22. Mai 2012 – Investkredit Funding

      Download-Dokumente:

    10. ÖVAG: Strategische Unternehmensentscheidung - Klarstellung (28. Februar 2012)

      Zur Klarstellung gibt die ÖVAG bekannt, dass von der im Zuge der strategischen Unternehmensentscheidung zwischen der Republik Österreich, den Eigentümern und der Österreichischen Volksbanken AG getroffenen Vereinbarung einen Kapitalschnitt mit Wirkung 31.12.2011 durchzuführen und das vom Bund gehaltene Partizipationskapital mit nicht mehr als 70 % herabzusetzen, auch die Investoren der weiteren Partizipations-Kapital Emissionen der ÖVAG (ISIN AT0000755665, XS0359924643 und AT0000A018V0) betroffen sind. Der Kapitalschnitt erfolgt hier im selben Verhältnis wie bei dem vom Bund gehaltenen Partizipationskapital.

      Börsenotierte Partizipationskapital-Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft:

      ISIN:

      AT0000755665 Österreichische Volksbanken-AG Partizipationsscheine
      XS0359924643 EUR 500,000,000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates (emittiert auf treuhändischer Basis durch die Banque de Luxembourg)

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsennotierten Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft:

      ISIN:

      XS0451759012
      XS0417722393
      AT000B053442
      XS0275528627
      AT000B061437

      Die Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft sind an folgenden Börsen zugelassen:

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Amtlicher Handel der Wiener Börse AG
      Regulierter Markt der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse
      Geregelter Markt der Prager Börse
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt

    11. ÖVAG: Strategische Unternehmensentscheidung - Bund und Volksbanken stabilisieren ÖVAG (27. Februar 2012)

      Österreichische Volksbanken-AG (ÖVAG), Deutsche Zentral-Genossenschaft, Ergo Versicherung AG, Raiffeisen Zentralbank AG, Österreichische Volksbanken Holding eGen, Volksbanken und Republik Österreich einigten sich auf eine gemeinsame Vereinbarung zur nachhaltigen Stabilisierung der ÖVAG.

      Die Vereinbarung enthält folgende wesentliche Punkte:

      • Investkredit wird rückwirkend zum 31.12.2011 mit der ÖVAG verschmolzen.
      • Zustandekommen einer Verbundbank nach dem neuen § 30a BWG, der noch vom National- und Bundesrat beschlossen werden muss.
      • Die DZ Bank, die Ergo, die RZB, der Österreichische Genossenschaftsverband, die Volksbanken Holding werden einem Kapitalschnitt mit Wirkung zum 31.12.2011 zustimmen und stellen sicher, dass der Bund mit seinem Partizipationskapital mit nicht mehr als 70% herabgesetzt wird.
      • Mit dieser Kapitalherabsetzung wird gleichzeitig eine Kapitalerhöhung im Ausmaß von rund € 480 Mio. verbunden. Die Kapitalerhöhung wird durch die Republik Österreich in Höhe von EUR 250 Mio. und durch die österreichischen Volksbanken in Höhe von mindestens EUR 230 Mio. vorgenommen. Die Volksbanken werden weiterhin Mehrheitseigentümer der ÖVAG bleiben.
      • Asset-Garantie (Bürgschaft) der Republik Österreich in Höhe von von € 100 Mio. Die ÖVAG leistet dafür ein Haftungsentgelt von 10% ab Bedingungseintritt der rechtsverbindlichen Beschlussherstellung der Volksbanken zur Verbundbank nach § 30a BWG und mit Wirksamkeit bis maximal 31.12.2017.
      • Die Volksbanken verpflichten sich zur Sicherstellung und Leistung des Haftungsentgeltes für die vom Bund zu Gunsten der ÖVAG abgegebene Asset-Garantie. Des weiteren stellen die Volksbanken die Rückzahlung des Partizipationskapitals des Bundes aus der Emission 2009 nach Kapitalherabsetzung zum 31.12.2011 sicher.
      • Vorlage eines Restrukturierungs- und Sanierungskonzepts durch den Vorstand der ÖVAG.
      • Zur Kapitalstärkung der ÖVAG ist die RZB AG bemüht, die Veräußerung der von der ÖVAG gehaltenen Anteile bestmöglich zu unterstützen und verpflichtet sich jedenfalls durch Umsetzung geeigneter Maßnahmen adäquate Liquiditäts- und Eigenkapitalwirkungen sicher zu stellen.
      • DZ Bank und ERGO verpflichten sich, ihre im ÖVAG-Konzern  gehaltene Liquidität bis auf weiteres zu belassen. Dies betrifft insbesondere die Refinanzierung der VB Romania sowie der VB Leasing International durch die DZ Bank. Zudem übernimmt die DZ Bank ein Portfolio im Ausmaß von EUR 400 Mio. RWA der Filiale Frankfurt der Investkredit.

      Börsenotierte Partizipationskapital-Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft:

      ISIN:

      AT0000755665 Österreichische Volksbanken-AG Partizipationsscheine
      XS0359924643 EUR 500,000,000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates (emittiert auf treuhändischer Basis durch die Banque de Luxembourg)

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsennotierten Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft:

      ISIN:

      XS0451759012
      XS0417722393
      AT000B053442
      XS0275528627
      AT000B061437

      Die Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft sind an folgenden Börsen zugelassen:

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Amtlicher Handel der Wiener Börse AG
      Regulierter Markt der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse
      Geregelter Markt der Prager Börse
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt

  • 2011

    1. Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft / Entscheidung des Europäischen Rats betreffend Vorgaben für Kernkapitalquoten und Kapitalpuffer/ÖVAG. (27. Oktober 2011)

      Der von der EBA errechnete Kapitalpuffer für die Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft (ÖVAG) wurde mit EUR 972 Millionen beziffert. Dabei handelt es sich um eine vorläufige und lediglich indikative Größe welche auf Basis der Zahlen zum Ende September noch eventuellen Änderungen unterliegt und durch die Bank gemeinsam mit den Aufsichtsbehörden nochmals überprüft wird. Erst das Ergebnis dieser nochmaligen Überprüfung wird als Grundlage für etwaig erforderliche Rekapitalisierungspläne im Zeitraum bis Juni 2012 herangezogen. Darüber hinaus zieht die EBA in ihrer gestrigen Presseaussendung die gegenwärtige Umstrukturierung der ÖVAG in Betracht, sowie den bereits mit dem VBI-Verkauf eingeleiteten Rückzug der Bank aus dem CEE Raum. Der Vorstand der ÖVAG arbeitet daran, durch diese und weitere Maßnahmen den per 30.6.2012 geforderten Kapitalpuffer für die Bank zu realisieren.

      Börsenotierte Partizipationskapital-Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft:

      ISIN:
      AT0000755665 Österreichische Volksbanken-AG Partizipationsscheine
      XS0359924643 EUR 500,000,000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital
      Certificates

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsennotierten Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft:

      ISIN:
      XS0451759012
      XS0417722393
      XS0412533399
      XS0271095357
      AT000B053442

      Die Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft sind an folgenden Börsen zugelassen:

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Amtlicher Handel der Wiener Börse AG
      EUWAX-Segment der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse
      Regulierter Markt der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse
      Geregelter Markt der Prager Börse
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt

    2. Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft – erwarteter Jahresverlust 2011 – Mitteilung zur geplanten Spaltung und kapitalstärkenden Maßnahmen (13. Oktober 2011)

      Die Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft (ÖVAG) beschäftigt sich seit letztem Jahr intensiv mit der Neuausrichtung ihres Geschäftsmodells und möglichen strategischen Optionen. Insbesondere das deutlich schlechtere Marktumfeld für Banken, die sich verschärfende Krise auf den internationalen Finanzmärkten, außerordentlicher Abschreibungsbedarf für Länderrisiken, Beteiligungen sowie Beteiligungsverkäufe lassen signifikante Auswirkungen auf die ÖVAG, ihre Ergebnisse und die geplanten Maßnahmen erwarten:

      • Erwarteter Jahresverlust der ÖVAG (laut Vorschau) im Einzelabschluss aus derzeitiger Sicht rund EUR 900 Mio. (Bandbreite von +/- EUR 150 Mio. abhängig von der weiteren Entwicklung der Märkte). Gemäß IFRS Konzernabschluss wird ein Jahresverlust in einer Bandbreite von EUR 500 bis 750 Mio. erwartet. Für dieses Vorschauergebnis sind vor allem deutliche Abwertungen in der Höhe von ca. EUR 700 Mio. auf unsere Beteiligungen Investkredit Bank AG und Volksbank Romania S.A. im Einzelabschluss der ÖVAG auschlaggebend;
      • Keine in der geplanten Form stattfindende Abspaltung des ÖVAG Bankbetriebes in die Investkredit Bank AG im heurigen Jahr;
      • Aktuell keine Rückführung von EUR 300 Mio. Partizipationskapital an die Republik Österreich;
      • Die Kapitalquoten gemäß der Säule 1 werden trotz der negativen Ergebniserwartung deutlich über den gesetzlichen Anforderungen liegen. Zusätzlich erwartet der ÖVAG Konzern einen eigenmittelstärkenden Effekt aus dem Verkauf der Volksbank International an die Sberbank, sodass die Kernkapitalquote per Jahresende voraussichtlich bei rund 10,4 % und die Eigenmittelquote bei rund 13,7 % liegen wird.

      Gegenwärtig führt der Vorstand der ÖVAG intensive Gespräche mit den Kernaktionären über kapitalstärkende Maßnahmen. Gegenstand dieser Gespräche ist ein Umbau des Schulze-Delitzsch Genossenschaftsverbundes in Anlehnung einer Kooperation nach Art. 3 der Richtlinie 2006/48/EC (Teil der europäischen Umsetzung von Basel II) bzw. Art. 9 des Entwurfs des CRR I (Capital Requirements Regulation I - d.i. der unmittelbar anwendbare Verordnungsteil der europäischen Umsetzung von Basel III). Ein entsprechender Grundsatzbeschluss wurde heute diesbezüglich gefasst.

      Börsenotierte Partizipationskapital-Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft:

      ISIN:
      AT0000755665 Österreichische Volksbanken-AG Partizipationsscheine
      XS0359924643 EUR 500,000,000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital
      Certificates

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsennotierten Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft:

      ISIN:
      XS0451759012
      XS0417722393
      XS0412533399
      XS0271095357
      AT000B053442

      Die Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft sind an folgenden Börsen zugelassen:

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Amtlicher Handel der Wiener Börse AG
      EUWAX-Segment der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse
      Regulierter Markt der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse
      Geregelter Markt der Prager Börse
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt

    3. Investkredit Bank AG: Information zur geplanten Spaltung mit Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft (13. Oktober 2011)

      Der Vorstand der Investkredit Bank AG gibt bekannt, dass die am 15. April 2011 bekannt gegebene, geplante Spaltung des Bankbetriebes der Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft in die Investkredit Bank AG im Jahr 2011 nicht mehr durchgeführt wird. Hinsichtlich einer etwaigen zukünftigen Durchführung eines Zusammenschlusses der beiden Gesellschaften kann derzeit noch keine Aussage getroffen werden.

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsennotierten Emissionen der Investkredit Bank AG:

      ISIN:
      XS0220043367
      AT0000322458
      AT0000322722
      AT0000165873
      AT0000479027

      Die Emissionen der Investkredit Bank AG sind an folgenden Börsen zugelassen:

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Amtlicher Handel der Wiener Börse AG
      Geregelter Mart der Luxemburger Börse
      Open Market der Börse Frankfurt

    4. Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft / keine Ausschüttung auf gewinnabhängige Instrumente für das Geschäftsjahr 2011 (20. September 2011)

      Der Vorstand der Österreichischen Volksbanken-AG (ÖVAG) gibt bekannt, dass auf Grund des verschärften wirtschaftlichen Umfeldes eine Ausschüttung im Jahr 2012 für das Geschäftsjahr 2011 auf gewinnabhängige Instrumente (Aktien, Partizipationskapital, Hybridkapital, Ergänzungskapital) aus heutiger Sicht nicht in Aussicht gestellt werden kann. Laut aktuell erstelltem Stand der Vorschau sind dafür Belastungen aus einem deutlich eingetrübten wirtschaftlichen Umfeld, welches sich auch nachteilig auf Beteiligungsansätze (VB-Rumänien) und Beteiligungsverkäufe ausgewirkt hat, sowie in der Ergebnisvorschau mögliche zusätzliche Belastungen (wie z.B. Maßnahmen der ungarischen Regierung zu Fremdwährungskrediten) hauptverantwortlich.

      Börsenotierte Partizipationskapital-Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft:
      ISIN:
      AT0000755665 Österreichische Volksbanken-AG Partizipationsscheine
      XS0359924643 EUR 500,000,000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital
      Certificates

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsennotierten Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft: 
      ISIN: 
      XS0451759012
      XS0417722393
      XS0412533399
      XS0271095357
      AT000B053442

      Die Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft sind an folgenden Börsen zugelassen: 

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Amtlicher Handel der Wiener Börse AG
      EUWAX-Segment der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse
      Regulierter Markt der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse
      Geregelter Markt der Prager Börse
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt

    5. VBI-Eigentümer und Sberbank unterzeichneten Kaufvertrag in Wien (08. September 2011)

      Die Eigentümer der Volksbank International AG (VBI) und Vertreter der Sberbank of Russia (Sberbank) haben heute in Wien den Vertrag über den Verkauf der VBI-Gruppe unterzeichnet. Bisher hatten die Österreichische Volksbanken-AG (ÖVAG) 51 %, die deutschen Bankengruppen DZ BANK AG / WGZ BANK AG sowie die französische BPCE S.A. jeweils 24,5 % an der VBI gehalten. Auf der Grundlage dieses Vertrages übernimmt Sberbank 100 % an der Banken-Gruppe (exkl VB Rumänien) zu einem Kaufpreis von 1.0x Eigenkapital der VBI Gruppe (exkl. Volksbank Rumänien). Dieser Kaufpreis liegt in einer Spanne von EUR 585 Mio. bis EUR 645 Mio. in Abhängigkeit von der Geschäftsentwicklung der VBI Gruppe (exkl. VB Rumänien) im Geschäftsjahr 2011. Zusätzlich zum Kaufpreis wird die Sberbank die bisher bestehende Gesellschafter-Finanzierung von knapp EUR 2,5 Mrd. übernehmen. Darüber hinaus wird die ÖVAG oder eine von der ÖVAG geführte Banken-Gruppe bei Closing der Transaktion der Sberbank  Funding von EUR 500 Mio. mit einer Laufzeit von 5 Jahren zur Verfügung stellen. Ein Closing wird – nach Erfüllung der aufschiebenden Bedingungen – bis Ende des Jahres vorgesehen. Die VB Rumänien ist von der Transaktion ausgenommen.

      Börsenotierte Partizipationskapital-Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft:
      ISIN:
      AT0000755665 Österreichische Volksbanken-AG Partizipationsscheine
      XS0359924643 EUR 500,000,000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital
      Certificates

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsennotierten Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft:
      ISIN:
      XS0451759012
      XS0417722393
      XS0412533399
      XS0271095357
      AT000B053442

      Die Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft sind an folgenden Börsen zugelassen:

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Amtlicher Handel der Wiener Börse AG
      EUWAX-Segment der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse
      Regulierter Markt der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse
      Geregelter Markt der Prager Börse
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt

    6. Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft – Gewinnwarnung (25. August 2011)

      Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft – Gewinnwarnung

      ÖVAG-Ergebnis Halbjahr 2011: Konzernergebnis rückläufig durch außerordentlichen Abschreibungsbedarf für Länderrisiken

      Der Vorstand der Österreichischen Volksbanken-AG (ÖVAG) gibt bekannt, dass der ÖVAG-Konzern im Halbjahr 2011 ein operatives Ergebnis in der Höhe von EUR 199 Mio erwirtschaftete. Risikovorsorgen und ein außerordentlicher Abschreibungsbedarf für Länderrisiken führten zu einem Konzernergebnis zum 30.06.2011 von EUR 11 Mio (vor Steuern).

      Aufgrund des nach wie vor schwierigen wirtschaftlichen Umfeldes sowie des aktuellen Umsetzungsstandes der ÖVAG-Strategie 2015 kann eine Ausschüttung im Jahr 2012 für das Geschäftsjahr 2011 auf dividendentragende Wertpapiere (Aktien, PS-Kapital) aus heutiger Sicht nicht zur Gänze oder nicht in Aussicht gestellt werden.

      Börsenotierte Partizipationskapital-Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft:

      ISIN:
      AT0000755665 Österreichische Volksbanken-AG Partizipationsscheine
      XS0359924643 EUR 500,000,000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsennotierten Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft:
      ISIN:
      XS0451759012
      XS0417722393
      XS0412533399
      XS0271095357
      AT000B053442

      Die Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft sind an folgenden Börsen zugelassen:
      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Amtlicher Handel der Wiener Börse AG
      EUWAX-Segment der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse
      Regulierter Markt der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse
      Geregelter Markt der Prager Börse
      Geregelter Markt der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt

    7. Österreichische Volksbanken-AG gibt EBA-Stresstest Ergebnis bekannt (15. Juli 2011)

      Österreichische Volksbanken-AG gibt EBA-Stresstest Ergebnis bekannt

      Die Österreichische Volksbanken-AG (ÖVAG) hat am EU-weiten Bankenstresstest der European Banking Authority (EBA) teilgenommen. Die ÖVAG startete den Stresstest-Prozess mit einem ungestressten Core Tier I Wert von 6,4% per 31.12.2010. Unter Simulation eines Worst-Case-Szenarios würde diese Core Tier I Quote per 31.12.2012 bei einem Wert von 4,5% und damit um 0,5 Prozentpunkte unter der von der EBA festgelegten Benchmark liegen. Unter Berücksichtigung der in Umsetzung befindlichen Maßnahmen liegt die Core Tier I Quote per 31.12.2012 bei 6,6%. Die Tier I Quote im Stress bei voll verlusttragungsfähigem Kapital nach dem Bankwesengesetz beträgt 9,8%.

      Rückfragehinweis:
      Österreichische Volksbanken-AG
      Petra Roth
      Tel.: +43 664 6129223
      Mail: petra.roth@volksbank.com

      Börsenotierte Partizipationskapital-Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft:

      ISIN:
      AT0000755665 Österreichische Volksbanken-AG Partizipationsscheine
      XS0359924643 EUR 500,000,000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsennotierten Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft:

      ISIN:
      XS0451759012
      XS0417722393
      XS0412533399
      XS0271095357
      AT000B053442

      Die Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft sind an folgenden Börsen zugelassen:

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Amtlicher Handel der Wiener Börse AG
      EUWAX-Segment der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse
      Regulierter Markt der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse
      Geregelter Markt der Prager Börse
      Geregelter Mart der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt

    8. Beschlussfassung zur Abspaltung des Bankbetriebs der ÖVAG in die Investkredit Bank AG für 19.05.2011 geplant. Kernaktionäre der Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft (ÖVAG) beabsichtigen Erwerb von EUR 300 Mio. des Bundes-Partizipationskapitals. (15. April 2011)

      In der Hauptversammlung der ÖVAG am 19.05.2011 ist geplant, die Abspaltung des Bankbetriebs der ÖVAG an die Investkredit Bank AG zu beschließen. Der Spaltungs- und Übernahmsvertrag sieht vor, dass die ÖVAG als übertragende Gesellschaft ihren Bankbetrieb, wie im Spaltungs- und Übernahmsvertrag im Einzelnen beschrieben, im Weg der Gesamtrechtsnachfolge durch Abspaltung auf die Investkredit Bank AG als übernehmende Gesellschaft überträgt. Dabei wird auch das restliche Bundes-Partizipationskapital im Ausmaß von EUR 700 Mio an die Investkredit Bank AG übertragen. Der Firmenname der dann vereinten Bank soll auf "Österreichische Volksbanken-AG" geändert werden. Die Übernahmedokumentation steht unter der aufschiebenden Bedingung der Genehmigung der Hauptversammlungen der beteiligten Gesellschaften sowie der Bewilligung der FMA. Die Abspaltung wird mit Eintragung in das Firmenbuch rechtswirksam. Der wahrscheinliche Zeitpunkt der Eintragung ist im 2. Halbjahr 2011.

      Zur Offenlegung der nach dem Spaltungsgesetz erforderlichen Spaltungsunterlagen wird eine gesonderte Bekanntmachung gemäß Spaltungsgesetz ergehen.

      Die Kernaktionäre der ÖVAG haben am 15. April 2011 weiters die Grundsatzentscheidung getroffen, im Jahr 2011 einen Teil des Partizipationskapitals der Republik Österreich in Höhe von EUR 300 Mio. vom Bund zu erwerben, vorbehaltlich der Zustimmung der Organe im Mai 2011.

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsennotierten Emissionen der
      Investkredit Bank AG:

      ISIN:
      XS0220043367
      AT0000322458
      AT0000322722
      AT0000165873
      AT0000479027

      Die Emissionen der Investkredit Bank AG sind an folgenden Börsen zugelassen:

      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Amtlicher Handel der Wiener Börse AG
      EUWAX-Segment der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse
      Regulierter Markt der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse
      Geregelter Markt der Prager Börse
      Geregelter Mart der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt

  • 2010

    1. ÖVAG prüft im Rahmen der neuen Strategie den Verkauf von Beteiligungen und gibt Ausblick (07. Dezember 2010)

      ÖVAG prüft im Rahmen der neuen Strategie den Verkauf von Beteiligungen und gibt Ausblick

      Gemäß der Strategie 2015 der Österreichischen Volksbanken-AG (ÖVAG) legt das Unternehmen seinen Fokus in Zukunft auf das definierte Kerngeschäft. Dieses umfasst die Rolle als Spitzeninstitut des Volksbankensektors, das Unternehmensgeschäft sowie das Immobiliengeschäft. Kernregionen für diese Aktivitäten sind Österreich und das benachbarte Ausland. Für Aktivitäten und Beteiligungen außerhalb des Kerngeschäfts werden derzeit Optionen geprüft.
      In diesem Zusammenhang beschloss der Vorstand in der heutigen Sitzung, die Möglichkeiten eines Verkaufs der Volksbank International AG und der VB-Leasing International Holding GmbH zu prüfen und einen diesbezüglichen Prozess zu starten. Die Sondierungsschritte sollen unterstützt durch die mandatierten Berater über die nächsten Monate stattfinden und können in einem Verkauf dieser Beteiligungen münden.

      Ausblick
      Basierend auf der neuen Strategie plant das Unternehmen bis zum Jahr 2015 folgende Werte (gemäß IFRS) zu erreichen*:
      - Return on Equity (RoE) soll auf mindestens 10 % gehoben werden;
      - Tier-1 Ratio (Kreditrisiko) soll stabil bei rund 10 % gehalten werden;
      - Ergebnis vor Steuern soll auf mindestens EUR 125 Mio. p.a. gesteigert werden;
      - Das bereits deutlich verbesserte Cost-Income-Ratio soll bei rund 55 % gehalten werden.

      * Annahme: die Bedienung des 2008 begebenen Partizipationskapitals wird analog UGB als Dividendenerfordernis dargestellt.

      Auf das Bundes-Partizipationskapital sowie auf alle anderen ergebnisabhängigen Instrumente sollen ab dem Jahr 2012 (bzw. für Geschäftsjahre ab 2011) Dividenden gezahlt werden. Die Rückführung des Bundes-Partizipationskapitals soll vereinbarungsgemäß ab dem Jahr 2011 erfolgen.

      Börsenotierte Partizipationskapital-Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft:
      ISIN:
      AT0000755665 Österreichische Volksbanken-AG Partizipationsscheine
      XS0359924643 EUR 500,000,000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Certificates

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsennotierten Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft:
      ISIN:
      XS0451759012
      XS0417722393
      XS0412533399
      XS0271095357
      AT000B053442

      Die Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft sind an folgenden Börsen zugelassen:
      Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      Amtlicher Handel der Wiener Börse AG
      EUWAX-Segment der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse
      Regulierter Markt der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse
      Geregelter Markt der Prager Börse
      Geregelter Mart der Luxemburger Börse
      Freiverkehr der Berliner Börse
      Freiverkehr der Börse Stuttgart
      Open Market der Börse Frankfurt

    2. Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft: Stärkung des Geschäftsmodells durch Verkauf Europolis, Zusammenführung mit Investkredit Bank AG (24. Juni 2010)

      Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft: Stärkung des Geschäftsmodells durch Verkauf Europolis, Zusammenführung mit Investkredit Bank AG Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft: Stärkung des Geschäftsmodells durch Verkauf Europolis, Zusammenführung mit Investkredit Bank AG Die Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft (ÖVAG) und die CA Immo AG haben sich über den Verkauf von 100 % der Aktien an der ÖVAG Tochtergesellschaft Europolis AG an die CA Immo geeinigt. Vorstand und Aufsichtsrat der ÖVAG haben den Verkauf in ihren Sitzungen vom heutigen Tag genehmigt. Die CA Immo AG bezahlt für 100 % der Aktien an der Europolis AG EUR 272 Mio. Der Verkauf steht unter anderem unter den aufschiebenden Bedingungen der Genehmigung durch die zuständigen Behörden sowie der Durchführung vereinbarter konzerninterner Umstrukturierungen. Zur weiteren Straffung der Konzernstruktur fassten Vorstand und Aufsichtsrat der ÖVAG am heutigen Tag den grundsätzlichen Beschluss, den Bankbetrieb der ÖVAG und jenen der Investkredit Bank AG zusammenzuführen. Die Details der Zusammenführung werden in den nächsten Wochen analysiert und ausgearbeitet. Die rechtliche Umsetzung findet im 1. Halbjahr 2011 statt. Mit der Umsetzung dieser strategischer Optionen wird das Geschäftsmodell der ÖVAG weiter gestärkt.

      Börsenotierte Partizipationskapital-Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft: ISIN: AT0000755665 Österreichische Volksbanken-AG Partizipationsscheine XS0359924643 EUR 500,000,000 Perpetual Non Cumulative Participation Capital Notes (wirtschaftlicher Emittent)

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsennotierten Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft: ISIN: XS0451759012 XS0417722393 XS0412533399 XS0271095357 AT000B053442

      Die Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft sind an folgenden Börsen zugelassen: Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG Amtlicher Handel der Wiener Börse AG EUWAX-Segment der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse Regulierter Markt der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse Geregelter Markt der Prager Börse Geregelter Mart der Luxemburger Börse Freiverkehr der Berliner Börse Freiverkehr der Börse Stuttgart Open Market der Börse Frankfurt

    3. Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft – Neuausrichtung 2010 (26. Jänner 2010)

      Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft – Neuausrichtung 2010 Die Österreichische Volksbanken-AG (ÖVAG) hat im Geschäftsjahr 2009 umfangreiche Umstrukturierungsmaßnahmen eingeleitet. Unter anderem wurde dabei der Verkauf der Retail-Tochterbanken VB Wien, Immobank, Ärztebank und VB Linz-Mühlviertel an den Volksbank-Sektor erfolgreich initiiert. Zur Neuausrichtung des Konzerns der Österreichischen Volksbanken-AG steht für das Jahr 2010 die Prüfung und Umsetzung weiterer strategischer Optionen und Maßnahmen an. Im Fokus steht dabei die Evaluierung strategischer Partnerschaften. Ein diesbezüglicher Prozess wurde aufgesetzt und wird von Lazard & Co GmbH begleitet.

  • 2009

    1. Der Vorstand der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft gibt bekannt (10. Dezember 2009)

      Der Vorstand der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft gibt bekannt Im Rahmen der heute durchgeführten Vorstands- bzw. Aufsichtsratssitzung wurde von den Gremien beschlossen, dass der Verkauf von 3 Tochterbanken der Österreichischen Volksbanken-AG (Volksbank Wien-AG, Bank für Ärzte und freie Berufe-AG, Immobank-AG), vorbehaltlich der noch ausstehenden Zustimmung der Finanzmarktaufsicht, bis Ende des Jahres 2009 durchgeführt wird. Vorbehaltlich der noch ausstehenden Zustimmung der Finanzmarktaufsicht wird ebenso ein Mehrheitsanteil an der Volksbank Linz Mühlviertel reg. Gen. mbH verkauft. Bei diesen Verkäufen wird mit einem Gesamterlös in der Höhe von rd. EUR 210 Mio. gerechnet. Ad Hoc 10.12.2009

    2. Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft - Gewinnwarnung (27. Juli 2009)

      Im Zuge der aktuellen Erstellung des Halbjahresberichtes der Österreichischen Volksbanken-AG und mit der Kenntnisnahme des am 24.07.2009 veröffentlichten Moody´s-Ratings von Baa1/E+ dürfen wir für 2009 nicht mehr mit einem positiven Ergebnis rechnen. Ebenfalls wird die Tochtergesellschaft Investkredit Bank AG für 2009 voraussichtlich keinen Gewinn ausweisen. Das hat zur Konsequenz, dass die, für das Geschäftsjahr 2009 im Jahr 2010 fälligen Dividenden und Kupons für alle gewinnabhängigen Wertpapiere beider Institute (Aktien, Partizipationskapital, Hypridkapital, Ergänzungskapital,) voraussichtlich nicht ausbezahlt werden.

    3. Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft - Ergebnis Q3 2009 (6. November 2009)

      Ergebnis Q3 2009: Operatives Ergebnis von EUR 307 Mio., Konzernergebnis sinkt durch Risikovorsorgen auf EUR -607 Millionen Der Vorstand der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft wird am 6.11.2009 bekannt geben, dass der ÖVAG-Konzern in den ersten 3 Quartalen 2009 ein operatives Ergebnis in der Höhe von EUR 307 Millionen erwirtschaftete. Risikovorsorgen und Korrekturen von Beteilungsansätzen drückten das Konzernergebnis zum 30.9.2009 aber auf EUR –607 Millionen vor Steuern. Trotz des negativen Ergebnisses im dritten Quartal verfügt die ÖVAG auf Gruppenbasis über eine die gesetzlichen Mindestwerte übersteigende Kernkapitalquote von 8,5% bzw. eine Eigenmittelquote in der Höhe von 11%. Für das vierte Quartal wird mit weiteren Belastungen aus der Neubewertung von Beteiligungsansätzen bzw. der Erhöhung von Risikovorsorgen gerechnet, allerdings in einem geringeren Umfang als im dritten Quartal. Auf Grund des nach wie vor schwierigen wirtschaftlichen Umfelds kann eine Ausschüttung 2011 für das Geschäftsjahr 2010 der gewinnabhängigen Kapitalinstrumente aus heutiger Sicht nicht in Aussicht gestellt werden. Die Veröffentlichung der Ergebnisse für das Gesamtjahr 2009 ist für den April 2010 geplant. Datum: 6.11.2009 Adresse: Österreichische Volksbanken-AG, Kolingasse 19, 1090 Wien

      Die dem Emissionsvolumen nach fünf größten börsennotierten Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft: ISIN: XS0451759012 XS0417722393 XS0412533399 XS0271095357 AT000B053442

      Die Emissionen der Österreichischen Volksbanken-Aktiengesellschaft sind an folgenden Börsen zugelassen:

      • Geregelter Freiverkehr der Wiener Börse AG
      • Amtlicher Handel der Wiener Börse AG
      • EUWAX-Segment der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse
      • Regulierter Markt der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse
      • Geregelter Markt der Prager Börse
      • EURONEXT der Amsterdamer Wertpapierbörse
      • Geregelter Markt der Luxemburger Börse

  • 2008

    1. Republik übernimmt Kommunalkredit (3. November 2008)

      Volksbank AG und Dexia geben alle Anteile ab – Dexia Kommunalkredit Bank (CEE-Tochter) geht an Dexia

      Nach einer Woche intensiver Verhandlungen wurde heute eine Entscheidung über die Zukunft der Kommunalkredit Austria AG getroffen.


      Die Verhandlungen zwischen Finanzministerium, der Kommunalkredit und deren Eigentümern Dexia Crédit Local, Volksbank AG und Gemeindebund haben im Detail folgende Ergebnisse gebracht:

      • Die Anteile von Dexia und VBAG an der Kommunalkredit werden für je 1 Euro an den Bund übertragen. Damit hält der Bund künftig 99,78 Prozent an der Kommunalkredit. Der Gemeindebund bleibt bis auf weiteres Aktionär mit 0,22 Prozent der Anteile.

      • Dexia und VBAG verpflichten sich, als Eigentümerleistung das Kapital der Kommunalkredit zu stärken und Partizipationskapital zu zeichnen. Für die VBAG bedeutet das einen Anteil von 173 Mio. Euro. Auf die Dexia entfällt beim Partizipationskapital ein Anteil von 200 Mio. Euro. Das Partizipationskapital soll mit einer Dividende von 8 Prozent ausgestattet und für die Dauer von mindestens 5 Jahren gewährt werden. Durch diese Maßnahmen sowie durch zusätzliche Eigenmittel des Bundes steigt die Kernkapitalquote der Kommunalkredit auf 8 bis 9 Prozent. VBAG und die Dexia geben Haftungserklärungen für eventuell noch nicht bekannte Risiken in der Kommunalkredit ab. Über die Haftungssumme wurde Stillschweigen vereinbart.

      • Die Kommunalkredit-Anteile von 49,16 Prozent an der Dexia Kommunalkredit Bank (DKB) werden um 1 Euro an die Dexia übertragen. Für die KA ergeben sich aus der Abgabe der DKB keine weiteren Haftungsverpflichtungen.

      • Die Republik stellt mit Haftungen sicher, dass die Kommunalkredit über die nötige Liquidität verfügt.

    2. Volksbank AG stärkt Kapitalbasis (3. November 2008)

      Kernkapital wird auf mindestens 9 % angehoben In der heutigen Aufsichtsratssitzung wurde beschlossen, die Kapitalbasis der Volksbank AG zu stärken. Demnach wird die Kernkapitalquote auf mindestens 9 % angehoben werden. Die bestehenden Aktionäre der Volksbank AG werden sich bei einer Kapitalerhöhung im erforderlichen Umfang beteiligen, zudem wird die Inanspruchnahme des Regierungspakets geprüft. „Mit den bevorstehenden Kapitalmaßnahmen stärken wir im bekannt schwierigen Marktumfeld unsere Stellung im nationalen und internationalen Wettbewerb nachhaltig. Durch die Abgabe der Anteile an der Kommunalkredit Austria AG ist die Finanzsituation der VBAG entlastet. Somit können wir unsere Stellung als verlässlicher Finanzierungspartner für Privat- und Firmenkunden weiter ausbauen", so der Aufsichtsrat der Volksbank AG.

Alle öffnen Alle schließen Seitenanfang