ABV Bausparkasse erzielt Abschlussrekord

Mit knapp 114.000 neuen Bausparkunden wurde das beste Ergebnis in der langen Geschichte des österreichischen Traditionsunternehmens erreicht.

  • Bausparen hat nichts an Attraktivität eingebüßt, sondern geht als klarer Gewinner aus der Krise. Das bestätigen 113.987 neue ABV Bausparverträge in einem Jahr. Dieser Wert geht als bestes Ergebnis in die über 80-jährige Geschichte der ABV ein. Das gute Vorjahresergebnis konnte nochmals um 12,5 % übertroffen werden. Generaldirektor Erich Hackl: "Unsicherheit hat die letzten Monaten auf den Finanzmärkten dominiert. Da wählten die Anleger gerne den sicheren Hafen eines Bausparvertrages. Das Sicherheitsstreben bestimmt eindeutig das Sparverhalten. Bausparer schätzen den sicheren Vermögenszuwachs, der durch die ansprechende Verzinsung und die zusätzliche Bausparprämie jedenfalls gegeben ist!" Trotz stark gefallener Zinsen erhalten Bausparkunden einen Einstiegszinssatz von 3,5 %, Nachwuchs-Bausparer bis 26 Jahre werden für ihre Vorsorgeentscheidung sogar mit anfänglich 4 % belohnt.

    Positive Trends zeigen aber auch die anderen wesentlichen Bausparkennzahlen der ABV. Besonders hervorzuheben ist hier die Finanzierungsleistung. Sie stieg gegenüber dem Vorjahr um EUR 18 Mio. auf EUR 213 Mio. GD Hackl führt dies auf die bedarfsgerechte Konditionengestaltung zurück: "Auch bei der Verbesserung des Wohnraums setzen unser Kunden auf Sicherheit - Risiko und monatliche Raten lassen sich durch eine Bausparfinanzierung einfach begrenzen!".

    Am Jahresende verwaltete die ABV 557.064 Bausparkonten, mehr als 2008. Die Bauspareinlagen kletterten aufgrund der gestiegenen Beliebtheit und der seit 1.1.2009 erhöhten Bemessungsgrundlage um 2,1 % auf EUR 1,81 Mrd. Die Ausleihungen betrugen EUR 1,2 Mrd., das sind 3,5 % mehr als zum Ultimo 2008.

    Potenzial für attraktive Finanzierungsangebote ist ausreichend gegeben. Mit innovativen Produkten und günstigen Darlehenszinsen soll die Sanierungsbereitschaft von Österreichs Eigenheimbesitzern forciert werden. Sofortfinanzierungen werden bereits ab 1,125 % Zinsen - fix für mindestens 18 Monate - angeboten. Positive Effekte werden auch von den erhöhten Darlehenssummen erwartet. Seit Jahresanfang bekommen Darlehensnehmer bis zu EUR 180.000,-- günstiges Baugeld.
    Im heurigen Jahr will die ABV weiterhin von der tollen Bauspar-Stimmung profitieren und wird alles daran setzen an das Rekordergebnis anzuschließen.

    Rückfragehinweis:
    Mag. Eva-Maria Klement, Stabstelle Information
    E-Mail: eva-maria.klement@abv.at
    Telefon: 01-31380-410